Sie sind hier: Startseite » Markt » Invests

PLM-Lösung "Teamcenter X" auf Microsoft Azure


Siemens liefert KI-gestützte Lösungen für resilientes Product Lifecycle Management (PLM) in der Microsoft Cloud
"Teamcenter X" basiert auf der gleichen bewährten, robusten und sicheren Software-as-a-Service (SaaS)-Architektur, die von einigen der weltweit führenden Hersteller und Innovatoren genutzt wird


Siemens Digital Industries Software hat aufgrund steigender Kundennachfrage heute eine Erweiterung ihrer Partnerschaft mit Microsoft bekannt gegeben. Dabei soll das Xcelerator-as-a-Service-Portfolio über die Microsofts Cloud- und KI-Plattform Azure verfügbar gemacht sowie generative KI- und Copilot-Funktionen integriert werden. Dies wird die Flexibilität und Produktivität für Siemens-Kunden erhöhen und die branchenführenden KI-Lösungen von Microsoft zugänglicher machen.

Die Partnerschaft zwischen Siemens und Microsoft besteht bereits seit mehr als 35 Jahren – zuletzt hatten Siemens-Kunden immer häufiger darum gebeten, die Industriesoftware des Konzerns auf Microsoft Azure anzubieten.

>> In einem ersten Schritt wird Siemens die schnell skalierbare und sichere PLM-Lösung "Teamcenter X" auf Microsoft Azure bereitstellen. Damit können Kunden ihre geschäftskritischen Lösungen auf ihrer bevorzugten Cloud- und KI-Plattform implementieren. Teamcenter X basiert auf der gleichen bewährten, robusten und sicheren Software-as-a-Service (SaaS)-Architektur, die von einigen der weltweit führenden Hersteller und Innovatoren genutzt wird.

>> Teamcenter X ermöglicht es Teams, schnell zu starten und ihre Produktdaten unter Kontrolle zu bringen sowie Durchlaufzeiten zu reduzieren, IT-Kosten zu minimieren und Innovationen zu beschleunigen. Mit der Verfügbarkeit von "Teamcenter X" auf Azure können Unternehmen von Microsofts Werkzeugen für den verantwortungsvollen Umgang mit KI und Sicherheitslösungen auf Unternehmensniveau profitieren.

Diese fortgesetzte Zusammenarbeit baut auf dem Launch der Teamcenter-App für Microsoft Teams auf, die Frontline-Teams in der Fabrik und im Service mit den Design- und Engineering-Teams über die Siemens-Teamcenter-Software für PLM verbindet. Die neue App nutzt die aktuellen Fortschritte in der generativen KI und der Verarbeitung natürlicher Sprache: Mit Azure OpenAI in Azure AI Studio haben die Siemens-Experten maßgeschneiderte Copilot-Funktionen entwickelt, die es den Mitarbeitern ermöglichen, schnell auf Engineering-Informationen zuzugreifen und auf integrativere Weise zusammenzuarbeiten.

Siemens arbeitet darüber hinaus an der Entwicklung eines Plugins, der Copilot für Microsoft 365 in der Siemens-Teamcenter-App für Microsoft Teams verfügbar macht, damit Mitarbeiter über den gesamten Produktlebenszyklus und die gesamte Wertschöpfungskette hinweg ihre Arbeitsaufgaben besser nachverfolgen und priorisieren können.

Sie werden Microsoft Copilot beispielsweise um Hilfe bei der Zusammenfassung offener Aufgaben und Arbeitsabläufe bitten können, und zwar bequem aus ihrer Teams-App. Um den Kunden neue Funktionen wie diese so schnell wie möglich zur Verfügung zu stellen, nutzen die Siemens-Entwickler den GitHub Copilot.

Indem Microsoft und Siemens die neuesten Fortschritte bei generativer KI und Copilot-Funktionen nutzen, befähigen sie gemeinsam Design-Ingenieure sowie Mitarbeitende und Teams in allen Geschäftsbereichen und Regionen, ein neues Niveau an kundenorientierter Innovation und Produktivität zu erreichen. (Microsoft: ra)

eingetragen: 14.05.24
Newsletterlauf: 17.07.24

Microsoft: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.


Kostenloser PMK-Verlags-Newsletter
Ihr PMK-Verlags-Newsletter hier >>>>>>



Meldungen: Unternehmen

  • Code-Modernisierung vorantreiben

    HCLTech und IBM errichten ein gemeinsames GenAI Center of Excellence (GenAI CoE) auf Basis der "IBM watsonx"-KI- und Datenplattform. Das Center of Excellence wird über die AI- und Cloud Native Labs von HCLTech in Noida, London und New Jersey sowie Santa Clara in den USA verfügbar sein.

  • Nutzerfreundliche Developer-Plattform

    Vonage, Anbieterin von Cloud-Kommunikationslösungen für Unternehmen und Tochtergesellschaft von Ericsson (NASDAQ:ERIC), wurde vom IT-Analysten Gartner erneut in seinen Magic Quadrant for Communications Platform as a Service (CPaaS) als Leader aufgenommen.

  • Infrastrukturen sicher in die AWS-Cloud verlagern

    Dynatrace ist mit ihrer Observability-Plattform ab sofort in den "AWS Application Migration Service" (MGN) integriert. Die Anbieterin von Unified Observability und Security ist der erste AWS-Partner, dessen Technologie nativer Bestandteil von "AWS MGN" ist.

  • Maximale Flexibilität bei der Sicherung

    Hycu, Anbieterin von Data Protection as a Service, hat eine Partnerschaft mit iManage bekannt gegeben. "Making Knowledge Work", also Wissen nutzbar zu machen, ist das Ziel, dem sich iManage verschrieben hat.

  • OpenTalk ist Teil der Converge SchulCloud

    Ab sofort ist die Videokonferenzlösung von OpenTalk Teil der Converge SchulCloud. Die SchulCloud ist die Antwort auf die wachsenden Anforderungen an sichere und benutzerfreundliche Plattformen für digitales Lernen.

  • Compliance wichtig für MSPs

    N-able, Softwareanbieterin, die IT Service Providern ein umfassendes Portfolio an Remote Monitoring and Management-, Datensicherheits- und Security-Lösungen als Basis für Managed Services bietet, hat eine Zusammenarbeit mit der MSPAlliance angekündigt.

  • "AWS European Sovereign Cloud"

    Amazon hat angekündigt, 10 Milliarden Euro zu investieren, um die bestehende Cloud-Infrastruktur, ihre Logistik sowie Forschung und Entwicklung in Deutschland weiterzuentwickeln. 8,8 Milliarden Euro davon werden auf die Cloud Computing-Infrastruktur in der AWS Europa (Frankfurt) Region entfallen.

  • Fivetran erweitert Partnerschaft mit Snowflake

    Fivetran, Anbieterin für Data Movement, vertieft ihre Partnerschaft mit Snowflake, Unternehmen für AI Data Cloud. Die erweiterte Kooperation wurde im Rahmen des Snowflake Data Cloud Summit 2024 bekannt gegeben. Im Mittelpunkt stehen dabei die Unterstützung des Iceberg-Tabellenformats und die Entwicklung nativer Konnektoren für Snowflake durch Fivetran.

  • "Model Studio" für internationale KI-Entwicklung

    Alibaba Cloud hat ihre erste Cloud-Region in Mexiko angekündigt und will in den nächsten drei Jahren weitere Rechenzentren in wichtigen Märkten wie Malaysia, den Philippinen, Thailand und Südkorea aufbauen.

  • Oracle Database@Google Cloud vermarkten

    Oracle und Google Cloud haben eine Partnerschaft bekannt gegeben, die Kunden die Möglichkeit gibt, Oracle Cloud Infrastructure (OCI) und Google Cloud-Technologien zu kombinieren, um ihre Anwendungsmigrationen und -modernisierung zu beschleunigen.

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf "Alle akzeptieren" erklären Sie sich damit einverstanden. Erweiterte Einstellungen