Sie sind hier: Startseite » Markt » Invests

Generali-Tochter Envivas führt BSI CRM ein


Optimiertes Interessenten-Management dank hoher Integration und flexibler Cloud-Lösung
Envivas nutzt "BSI CRM" als Cloud-Lösung, was einen hohen Grad an Flexibilität, Release-Fähigkeit sowie einen reibungslosen Betrieb sicherstellt


Die Envivas Krankenversicherung, ein 100-prozentiges Tochter-Unternehmen der Generali Deutschland und Partnerin der Techniker Krankenkasse, umsorgt Kunden künftig mit BSI CRM. Im neuen Servicecenter in Leipzig werden 50 Contact-Center-Agenten die Cloud Computing-Lösung für die optimierte telefonische Betreuung von Interessenten und Neukunden nutzen. Der hohe Grad an Integration sorgt für positive Mitarbeiter- und Kundenerlebnisse, hohe Transparenz und Effizienz.

Die Envivas Krankenversicherung macht sich für ihre rund 1.6 Millionen Kunden und deren Gesundheit stark – und zwar sowohl mit privaten Zusatzversicherungen wie auch mit exzellentem Kundenservice. Weil es für den ersten Eindruck keine zweite Chance gibt, baut Envivas hierfür ein internes Servicecenter für 50 Mitarbeiter in Leipzig auf. Diese werden künftig Interessenten und Neukunden zentral betreuen.

Neues Service Center für exzellente Service-Erfahrungen
Für diesen Zweck evaluierte Envivas ein passendes CRM-System, welches sowohl den Anforderungen der Krankenversicherung als auch deren Contact Center gerecht wird. Fündig wurde das Unternehmen bei BSI Business Systems Integration AG. "Die maßgeschneiderte Lösung deckt unsere Bedürfnisse optimal ab und bereitet uns auch ideal auf zukünftige Service-Erlebnisse vor", erklärt Matthias Kettner, Projektleiter und Gruppenleiter Envivas CustomerService.

Envivas nutzt BSI CRM als Cloud-Lösung, was einen hohen Grad an Flexibilität, Release-Fähigkeit sowie einen reibungslosen Betrieb sicherstellt. Als Schweizerisches Unternehmen mit vier Niederlassungen in Deutschland sind die BSI Server für Envivas sicher in Deutschland stationiert – ein wichtiges Kriterium für die Datensicherheit seitens Envivas.

Agil zum Ziel
Die Einführung von BSI CRM ist Teil eines umfassenden Change-Prozesses: Der vormals ausgelagerte First-Level-Kundenservice wird neu intern abgebildet, mit einem eigens dafür rekrutierten Contact Center Team in Leipzig. "Unser Ziel ist sowohl eine hervorragende User als auch Customer Experience", erklärt Matthias Kettner.

Bei der Realisierung entschied sich Envivas für die von BSI empfohlene agile Projektmethodik, welche für einen effizienten Projektfortschritt und ein lösungsorientiertes, kollegiales Teamwork sorgt.

BSI CRM wird an die relevanten Umsysteme angebunden, damit die Agenten in nur einem System arbeiten müssen. Dieses erfüllt die hohen Sicherheitsanforderungen in Bezug auf Datensicherheit und DSGVO. Geführte Prozesse unterstützen die Mitarbeiter in der Kundenberatung bis hin zum Abschluss. Eine Vielzahl manueller Tätigkeiten wird mit der CRM-Einführung automatisiert, sodass sich die Mitarbeiter voll und ganz den Kunden und deren Anliegen widmen können.
(BSI Business Systems Integration: ra)

eingetragen: 04.11.19
Newsletterlauf: 17.12.19

BSI Business Systems Integration: Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.


Kostenloser PMK-Verlags-Newsletter
Ihr PMK-Verlags-Newsletter hier >>>>>>



Meldungen: Invests

  • Managed Cloud Services & Hyperscaler-Management

    Syntax hat das SAP-System von Sanner, Hersteller von Medizintechnik und pharmazeutischen Verpackungen, in die AWS-Cloud migriert und betreut es im Rahmen von Application Management Services (AMS). Zuvor lief das ERP-System in der Private Cloud eines anderen Dienstleisters. Darüber hinaus wurden die Server des Manufacturing Execution Systems (MES) von Sanner ins Rechenzentrum von Syntax als Colocation umgezogen.

  • Implementierung der CloudBlue-Plattform

    CloudBlue unterstützt ab sofort Bechtle mit ihren Lösungen. Der "Bechtle Clouds Marketplace" unterstützt Unternehmen auf dem Weg zur optimalen Cloud-Strategie, indem aus separat buchbaren und unabhängigen Services eine passgenaue Infrastruktur, Plattform oder Applikationslandschaft zusammengestellt werden kann.

  • Cloud-Plattform für mehr operative Agilität

    Unit4, Anbieterin von Cloud-Anwendungen für mitarbeiterorientierte Organisationen gibt bekannt, dass die globale Hilfsorganisation Medair sich für "Unit4 ERPx" und "FP&A" entschieden hat. Die Unternehmenslösung für Non Profit Organisationen wird Medair durch jederzeit verfügbare, präzise Echtzeit-Informationen und effizienten Ressourceneinsatz bei der Erfüllung der humanitären Ziele nachhaltig unterstützen.

  • Realisierung einer ITSM-Plattform

    Die Bundesrepublik Deutschland hat die BWI GmbH mit der Modernisierung und dem zuverlässigen und wirtschaftlichen Betrieb der gesamten nichtmilitärischen Informations- und Kommunikationstechnik der Bundeswehr beauftragt. Im Rahmen des Projektes "LI-12" konnte sich USU bei einer europaweiten Ausschreibung zur Realisierung einer IT Service Management (ITSM)-Plattform mit dem wirtschaftlichsten Angebot durchsetzen.

  • Syntax: Hybrid Cloud-Konzept mit Hima

    Syntax, global agierender IT-Dienstleister und Managed Cloud Provider, hat die Hima Gruppe bei der Modernisierung ihrer globalen IT-Infrastruktur unterstützt. Der Anbieter sicherheitsgerichteter Automatisierungslösungen wollte historisch gewachsene Insellösungen beseitigen, um Prozesse und Technologien standortübergreifend zu harmonisieren - dafür entwickelte Syntax mit Hima ein Hybrid Cloud-Konzept, in dem Private und Public Cloud effizient zusammenspielen.

  • Infosys kooperiert mit Telenor

    Infosys kooperiert mit der norwegischen Telekommunikationsbetreiberin Telenor Norway.Im Rahmen der Kooperation unterstützt Infosys Telenor Norway bei deren ERP-Transformationsprogramm. In Zusammenarbeit mit den Business- und IT-Teams von Telenor Norway implementierte Infosys eine "Oracle Cloud ERP"-Lösung. Diese unterstützt die Migration von einem alten ERP-System.

  • Skalierung des Streaming-Angebots

    Rackspace Technology unterstützt BMG, eines der weltweit größten Musikunternehmen der Welt, bei der Migration zu Google Cloud. Der Musikkonsum über Streaming-Plattformen hat einen neuen Höchststand erreicht. Es werden Rekordmengen an Daten verarbeitet. Daher suchte BMG nach einer Cloud Computing-Lösung, die ihnen bei der Skalierung des Streaming-Angebots und dem Betrieb ihres datenintensiven Geschäfts half.

  • Heraeus: Migrationsprojekt mit Syntax

    Der Technologiekonzern Heraeus hat seine SAP-Systeme mithilfe des IT-Dienstleisters und Managed Cloud Providers Syntax in die Cloud von Amazon Web Services (AWS) migriert. Die bisher im eigenen Rechenzentrum in Hanau gehosteten ERP-Systeme laufen nun in der Public Cloud, wo sich Syntax auch um das Management von Betriebssystem und Backups sowie um das Hyperscaler-Management kümmert. Die historisch gewachsene SAP-Landschaft von Heraeus bestand aus über 40 SAP-Systemen und mehr als 160 virtuellen Servern.

  • Komplexe Workloads von On-Premises zu OCI migriert

    Mehr als 1.000 globale Organisationen nutzen "Oracle Cloud Lift Services", um die Migration geschäftskritischer Workloads zu "Oracle Cloud Infrastructure (OCI)" zu beschleunigen. Weltweit verlagern Kunden und Partner, darunter die Volvo Group, und Syntax, weiterhin Unternehmensanwendungen, komplexe Integrationen und Anwendungen von On-Premises und anderen Clouds zu OCI. Um die wachsende Nachfrage zu unterstützen und mehr Organisationen dabei zu helfen, die Vorteile von OCI zu nutzen, erweitert Oracle das Serviceangebot um neue Funktionen, mit denen Kunden ihre Data Lakehouse- und KI-fähigen Anwendungsumgebungen leichter konzipieren und auf OCI migrieren können.

  • Alle Aspekte der Logistikprozesse abdecken

    Oracle gibt bekannt, dass sich RHI Magnesita, ein weltweit führender Anbieter von Feuerfestprodukten, für Oracle Fusion Cloud Transportation Management entschieden hat, um die Expansion und technologische Modernisierung des Unternehmens zu unterstützen. Die Lösung ist Teil von Oracle Fusion Cloud Supply Chain & Manufacturing (SCM).

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf "Alle akzeptieren" erklären Sie sich damit einverstanden. Erweiterte Einstellungen