Virtualisierte Datacenter mit Cloud Computing


NetApp und VMware bereiten den Weg für virtualisierte Datacenter mit Cloud Computing
Storage-Lösungen von NetApp in Kombination mit "VMware vSphere" liefern heute schon Cloud-Infrastrukturen


(24.04.09) - NetApp gab die Integration und Zertifizierung ihrer Storage-Plattformen mit "VMware vSphere 4" bekannt. "VMware vSphere 4" ist ein Betriebssystem für interne Clouds und soll flexible und zuverlässige IT-Services ermöglichen. Zusammen mit den NetApp Storage-Lösungen bietet vSphere 4 die Grundlage für einen flexibleren Datacenter-Betrieb.

VMware vSphere 4 ist eine Plattform zum Aufbau von Cloud-Infrastrukturen, die CPU-, Netzwerk- und Storage-Ressourcen in einer nahtlosen, flexiblen und dynamischen Cloud vereinen. NetApp liefert die Storage-Grundlage für VMware vSphere, damit Kunden ihre Datenspeicher zu einem skalierbaren und anpassungsfähigen Ressourcenpool transformieren können.

Kunden können unter anderem folgende NetApp-Vorteile mit VMware vSphere 4 nutzen:

>> Verbesserte Effizienz:
Mithilfe von NetApp Technologien wie Deduplizierung und Thin Provisioning können Kunden in virtualisierten Server- und Storage-Umgebungen mehr als 50 Prozent bei der Infrastruktur sparen. VMware vSphere-Kunden profitieren jetzt auch vom NetApp Virtualization

>> Bessere Kontrolle: NetApp trennt Netzwerk- und Storage-Ressourcen sicher und ermöglicht so das Hosten von IT-Services für zahlreiche Mandanten. Über VMware vCenter Server lässt sich die gesamte Umgebung unter VMware vSphere 4 von der virtuellen Maschine bis zum virtuellen Volume in Echtzeit einsehen und die Auslastung optimieren. Automatisiertes Klonen, Speicherzuweisung, Backup und Recovery für virtuelle Server und Speicher vereinfachen das Management. Insgesamt entsteht dadurch mehr Verfügbarkeit, Sicherheit und Managebarkeit und die Kontrolle über die Datacenter-Umgebung wird erheblich verbessert.

>> Mehr Auswahl: Im Rahmen der NetApp Unified-Architektur können Kunden Performance und Kosten flexibel aufeinander abstimmen, da je nach Anforderung das passende Speicherprotokoll einsetzbar ist. Kunden anderer Storage-Hersteller können ihre Speicherlösungen anhand der NetApp V-Serie unter einer Storage-Architektur vereinen und zugleich die Möglichkeiten der Storage-Effizienz und Management-Vereinfachung von "Data Ontap" nutzen. Kunden haben damit die nötige Flexibilität und Auswahl, um ihren Bedarf jetzt und in Zukunft bestmöglich zu erfüllen.

Lesen Sie zum Thema "Virtualisierung" auch auf: IT SecCity.de (www.itseccity.de)

"Wir glauben, dass VMware vSphere 4 Unternehmen einen reibungslosen und pragmatischen Weg zum Cloud Computing weisen wird", sagte Parag Patel, Vice President Alliances bei VMware.

"Der Einsatz von VMware, Cloud-Komponenten zu einer einzigen Management-Einheit zusammenzuschließen, passt perfekt zu unserer Vision von der Entwicklung des Datacenters", sagte Manfred Reitner, Area Vice President Germany bei NetApp. "Während VMware vSphere 4 die Grundlage für Cloud Computing liefert, liefert NetApp ihren Kunden eine Storage-Plattform für IT-Services. NetApp und VMware bieten gemeinsamen Kunden einen soliden Weg zum Cloud Computing, damit Komplexitäten im Datacenter besser managebar sind." (NetApp: VMware: ra)

NetApp: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.

VMware: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.


Kostenloser PMK-Verlags-Newsletter
Ihr PMK-Verlags-Newsletter hier >>>>>>



Meldungen: Applikationen / Lösungen

  • Nutzung in hybriden Cloud-Umgebungen

    Tintri stellt die "Tintri VMstore"-Serie vor. Die neue Virtual Series von Tintri erweitert die eigens entwickelte, autoadaptive VMstore-Plattform und umfasst zehn Features, die das PaaS-Konzept (PaaS = Platform-as-a-Service) des Unternehmens abbilden.

  • Multi-Cloud- und Edge-Portfolio

    Im Rahmen der VMware Explore 2022 stellte VMware innovative Lösungen für Cloud- und Edge-Infrastrukturen vor. Diese helfen Unternehmen, eine Vielzahl von Unternehmens-Workloads in privaten und öffentlichen Clouds sowie im Edge-Bereich besser auszuführen, zu skalieren und zu sichern.

  • Edge-SoCs mit erhöhter Frequenz

    Alibaba Cloud, die Cloud Computing Geschäftseinheit der Alibaba Group, hat ihre neueste Chip-Entwicklungsplattform "Wujian 600" vorgestellt. Sie soll Entwicklern weltweit bei der Entwicklung von Hochleistungsprozessoren für Edge-KI-Computing unterstützen, die die RISC-V-Befehlssatzarchitektur auf effiziente und kostengünstige Weise nutzen.

  • Möglichkeiten der 5G-Installationen vergrößern

    Cradlepoint, Unternehmen für Cloud-basierte 4G-LTE- und 5G-Mobilfunklösungen, hat "NetCloud Exchange" angekündigt: eine Cloud-native Lösung, die auf richtliniengesteuerten Zero-Trust-Prinzipien basiert und mehrere SD-WAN- und Security-Dienste bereitstellt.

  • Informationsmanagement in der Cloud

    OpenText stellte die neuen Funktionen des aktuellen "Cloud Editions 22.3" (CE 22.3) Updates vor. Mit einem 90-Tage-Release-Zyklus sowie als Teil von Project Titanium fördert CE 22.3 den Einsatz von integriertem Informationsmanagement in der Cloud.

  • Ausbau von CIAM von B2C auf B2B

    Im Zuge des Ausbaus ihrer Online-Präsenz suchen Unternehmen nach neuen Möglichkeiten, um durch innovative Partnerschaften mehr Kunden zu erreichen. Daher ist es wichtiger denn je eine sichere, reibungslose Kundenerfahrung (CX) gewährleisten - unabhängig davon, ob Kunden über Business-to-Consumer- (B2C) oder Business-to-Business-Modelle (B2B) erreicht werden.

  • Sicherer Entwicklungslebenszyklus

    Dynatrace hat ihr Application-Security-Modul erweitert. Es erkennt und schützt nun vor Schwachstellen in Runtime-Umgebungen, einschließlich Java Virtual Machine (JVM), Node.js und.NET CLR. Dynatrace unterstützt jetzt auch Anwendungen, die auf der Programmiersprache Go basieren. Ihre Verbreitung ist im vergangenen Jahr um 23 Prozent gestiegen, so gilt sie als eine der am schnellsten wachsenden Programmiersprachen.

  • Einblick in die tatsächliche Microsoft-365-Nutzung

    N-able gab die Einführung von "N-able Cloud User Hub" bekannt. N-able Cloud User Hub ist eine multimandantenfähige Verwaltungs- und Automatisierungsplattform für Microsoft 365, die speziell für Microsoft Cloud Solution Provider entwickelt wurde. Damit können Nutzer die Verwaltung und Absicherung sämtlicher Microsoft-Tenants, User und Lizenzen über einen einzigen, konsolidierten Hub automatisieren.

  • Wahl der richtigen BPM-Suite entscheidend

    Unternehmen in Deutschland verschwenden selbst in Zeiten der Digitalisierung noch zu viele Ressourcen an administrative Aufgaben. Der finanzielle Schaden ist enorm. Die Lösung: Intelligente Prozessautomatisierung (iBPM), also die Überführung digitaler und manuell ausgeführter Prozesse in Workflows.

  • Bedrohungsschutz nahezu in Echtzeit

    Fortinet stellte "FortiCNP" vor. Das neue "Built-in-the-Cloud"-Angebot referenziert Security-Erkenntnisse aus allen in einer Cloud-Umgebung gesammelten Daten eines Unternehmens, um einen reibungslosen Cloud-Security-Betrieb zu ermöglichen. FortiCNPs patentierte Resource Risk Insights (RRI)-Technologie liefert kontextbezogene Handlungsempfehlungen.

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf "Alle akzeptieren" erklären Sie sich damit einverstanden. Erweiterte Einstellungen