- Anzeige -


Cloud Computing-Lösung für Service und Sales


Salesforce.com bringt mit dem "Spring Release 09 eine neue Generation ihrer CRM-Lösung
Sales Cloud und Service Cloud lassen Unternehmen profitieren


(23.02.0) - Das Release "Spring 09", die Cloud Computing-Lösung für Service und Sales, steht ab sofort den mehr als 51.800 Kunden zur Verfügung. "Salesforce CRM" baut auf der Force.com Plattform auf und ermöglicht es Unternehmen, ihre Kunden ohne die Kosten, Risiken und Komplexität traditioneller Software zu bedienen. Spring 09 ist die 28ste Generation der CRM-Lösung. Mit mehr als 50 neuen Funktionalitäten verbessert es die Nutzung wertvoller Daten durch Kundenservice und Vertrieb.

Mehr als 200 neue Funktionen hat Salesforce.com im vergangenen Jahr bereitgestellt – inklusive der Features aus diesem Release. Für die Kunden bedeutet das einen kontinuierlichen Wertzuwachs auch für die bereits bestehenden Salesforce CRM-Anwendungen. Der Erfolg gibt salesforce.com recht: In einer Kundenzufriedenheitsstudie gaben die mehr als 3.000 weltweit befragten Kunden an, dass Salesforce CRM zu ihrem Wachstum beigetragen hat: ihre Zahl der potenziellen Neukunden wuchs um 52 Prozent, die Zahl der Kunden um 27 Prozent und die Kundenbindung konnte um 30 Prozent gesteigert werden.

"Salesforce.com ist die führende Cloud Computing-Lösung für Kundenservice und Sales", bestätigt Rebecca Wettemann, Vice President Research bei Nucleus Research. "Das Cloud Computing-Modell ist für Kunden ein kostengünstiger und risikoarmer Weg, ohne große Anlaufkosten, Kundenservice und Vertriebsmitarbeiter mit zielgerichteten Informationen zu versorgen – ein essenzieller Vorteil heutzutage.

Service Cloud – Wandel im Kundenservice durch Cloud Computing
Bereits 6.500 Unternehmen, darunter Unternehmen wie Enterasys, Misys Banking Systems oder Plantronics, setzen bereits Salesforce CRM und die Mitte Januar diesen Jahres angekündigte Service Cloud standardmäßig für ihren Kundenservice ein. A

uf der Force.com-Plattform entwickelt, verändert die Service Cloud den Kundenservice: sie verbindet die führenden Cloud Computing-Plattformen wie Google, Facebook und Amazon.com. Damit werden die im Netz von Experten-Communities geführten Diskussionen zum Bestandteil der Service Cloud. Diese Inhalte stehen Kunden, Call-Center-Mitarbeitern und Partnern zur Verfügung – egal wo sie sich befinden oder welche Endgeräte sie gerade benutzen. Dies schafft Service-Kontinuität über alle Kommunikationskanäle hinweg. Die Service Cloud ist die Zukunft des Kundenservice, denn schon bald werden mehr als zwei Drittel aller Beratungsgespräche in der Wolke geführt werden.

"Verbraucher teilen auch jetzt schon ihr Wissen über das Web miteinander, sei es mit Freunden, Experten oder einer Web-Community. Salesforce.com und die Service Cloud lassen uns an den Gesprächen in Experten-Communities teilnhaben und unterstützen damit die Qualität unseres Kundenservice", meint Bill Hoban, CIO von Extra Space Storage.

Sales Cloud – Eine neue Form der Zusammenarbeit für Sales, Marketing und Kunden
Wenn Vertriebs- und Marketingabteilungen zusammenarbeiten, haben alle Zugang zu den entscheidenden Informationen, Inhalten, Strategien und Best-Practices – und das konzernübergreifend. "Salesforce CRM" bietet Vertriebs- und Marketingfunktionen, die Unternehmen bei der Auftragsgewinnung unterstützen.

>> "Opportunity Genius" bündelt das kollektive Wissen im Vertrieb, um Außendienstmitarbeiter mit dem richtigen Know-how und Best Practice-Beispielen auszurüsten. Genius schlägt dem Außendienstmitarbeiter Projekte von Kollegen aus dem Datenpool vor, die dem eigenen Vorhaben ähneln und bietet so die Möglichkeit sich untereinander zu beraten.

>> "Content Assembly" ermöglicht es, aus bereits in "Salesforce CRM" existierenden Präsentationen neues Vertriebs- und Marketingmaterial zusammenstellen. Die Teilnehmer können nach einzelnen Folien suchen, um die relevantesten Inhalte herauszufiltern und sie per Drag & Drop in eine Kundenpräsentation einfügen.

>> "Content Delivery" - Große Dateien zu versenden, stellt durch limitierte Postfachkapazitäten, oder lange Abrufzeiten immer wieder eine Herausforderung dar. Mit "Salesforce CRM Spring 09" ist es einfacher Präsentationen, Videos, Angebote usw. zu verpacken: Präsentationen und andere wichtige Informationen werden in URL-Links umgewandelt, die dann verschickt werden. Der Empfänger kann sie je nach Wunsch nur ansehen oder herunterladen.

>> "Content Tracking" bietet Marketing- und Vertriebsmitarbeitern, die ihre Informationen mit Unterstützung von "Salesforce CRM Spring 09" per Hyperlink versenden, Einblick, wer ihr Material anschaut und können entsprechend reagieren. Alle Aktivitäten, die mit dem Link durchgeführt wurden, inklusive Download und Zeit, die der Adressat mit dem Lesen der Mail verbracht hat, können nachvollzogen werden. (Salesforce.com: ra)

salesforce.com: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.

- Anzeigen -





Kostenloser Compliance-Newsletter
Ihr Compliance-Magazin.de-Newsletter hier >>>>>>



Meldungen: Applikationen / Lösungen

  • Hyperconverged Infrastruktur: Cloud und On-Premise

    VMware stellte neue Versionen von "VMware vSphere" und "VMware vSAN" vor, die HCI-Lösungen (Hyper-Converged Infrastructure) vorantreiben und Unternehmen beim sicheren Betrieb ihrer geschäftskritischen und modernen Anwendungen im Rechenzentrum, am Edge, in der Public Cloud oder hybriden Cloud-Umgebungen unterstützen. VMware vSphere 6.7 und VMware vSAN 6.7 bieten ein verbessertes Nutzererlebnis, Sicherheit, Anwendungsunterstützung und Hybrid Cloud-Management-Funktionen. Die Komplexität der technologischen Infrastruktur in Unternehmen nimmt rasant zu, da heterogene Umgebungen bestehend aus Public Cloud Services, Rechenzentrums- und Edge-Ressourcen auf dem Vormarsch sind.

  • Sage stellt die "Sage Business Cloud" vor

    Sage präsentierte die "Sage Business Cloud" mit Lösungen für Unternehmen jeder Größenordnung. Die neue Lösung wurde speziell für die aktuellen Herausforderungen moderner Unternehmen konzipiert, als eine Cloud Computing-Plattform für alle Unternehmensbelange. Die Sage Business Cloud integriert leistungsfähige Anwendungen von der Buchhaltung für kleine Unternehmen, bis hin zu anspruchsvollem Finanzmanagement und branchenspezifischer Software für größere mittelständische Unternehmen.

  • KI und ML in kaufmännischer Software

    Sage präsentierte mit "Sage 50cloud" die neueste Version ihrer kaufmännischen Komplettlösung für Startups und kleine Unternehmen. Die auffälligste Neuerung ist Pegg für Sage 50cloud. Dabei fungiert ein integrierter Smart Assistant als digitaler Assistent für Kundeninformationen. "Hey Pegg, zeige mir alle offenen Rechnungen des Kunden Max Mustermann." Sätze wie diesen beantwortet Sage 50cloud direkt über das Smartphone des Benutzers.

  • Managed Service Cloud Volumes für Google Cloud

    NetApp stellte ihre neue Lösung "NetApp Cloud Volumes" für die "Google Cloud Platform" (GCP) vor. NetApp Cloud Volumes bietet Kunden einen Service für Cloud-basierte Datenspeicherung, der in der Google Cloud Platform integriert ist. Die Komplettlösung kombiniert die Stärken der beiden strategischen Partner, nämlich die Reichweite erstklassiger Datenmanagement-Angebote von NetApp und die Expertise von Google Cloud hinsichtlich Anwendungsentwicklung, Analytik und Machine Learning.

  • "Open Telekom Cloud" wird zur Hybrid Cloud

    Die "Open Telekom Cloud" ist ab sofort als hybride Cloud Computing-Lösung verfügbar - und bietet damit bei Bedarf noch mehr Sicherheit und Geschwindigkeit. Bisher gab es die Rechen- und Speicherkapazitäten ausschließlich als Public Cloud aus den zertifizierten hochsicheren Rechenzentren der Telekom in Sachsen-Anhalt. Jetzt können Unternehmen die bewährten Cloud-Ressourcen auch auf dedizierter, also nur für sie reservierter Hardware nutzen. Diese kann entweder in Rechenzentren der Telekom stehen, auf die Unternehmen dann über eine sichere Verbindung zugreifen. Oder die Telekom installiert die notwendigen Server direkt beim Kunden.

  • IoT-Sicherheit ist eine Herausforderung

    GMO GlobalSign, eine weltweit tätige Zertifizierungsstelle (CA) und Anbieterin von Identitäts- und Sicherheitslösungen für das Internet der Dinge (IoT), gibt bekannt, dass ihre Cloud-basierte, hoch skalierbare Public Key Infrastructure (PKI) -Lösung in die Arm Mbed Cloud-Plattform integriert worden ist. Dadurch können Entwickler, die die Mbed-Cloud von Arm verwenden, das Ausstellen von digitalen Zertifikaten von GlobalSign sowie Dienste zur Zertifikatsverwaltung schnell automatisieren. Die Integration stellt außerdem sicher, dass jedes Mbed-Gerät jetzt ein eindeutiges Gerätezertifikat von einem vertrauenswürdigen Drittanbieter wie GlobalSign bekommen kann.

  • IoT-Button bietet Tausende Möglichkeiten

    Mit dem IoT Service Button stellt die Deutsche Telekom eine intelligente Nachrüstlösung für Logistik, Fertigungsanlagen, Werkstätten, Baustellen oder Krankenhäuser im Internet der Dinge (IoT) vor. Je nach Kundenbedürfnis lassen sich individuelle Funktionen über das IoT-Gerät realisieren: Der Button bestellt auf Knopfdruck beispielsweise Ersatzteile nach, lässt volle Container abholen oder meldet technische Störungen.

  • Public und Private Cloud-Umgebungen geschützt

    SonicWall bietet ab sofort die "Capture Cloud-Plattform" an. Sie vereint Sicherheits-, Verwaltungs-, Analyse- und Steuerungsf-Features und komplettiert das SonicWall-Portfolio Zu der Plattform gehören Sicherheitsprodukte für Netzwerke, E-Mail, Mobile und Cloud. SonicWall erneuert zudem sein Portfolio von Hardware-Lösungen, und ergänzt virtuelle Appliances und Endgeräte-Sicherheitsprodukte.

  • Das Problem überfüllter Festplatten lösen

    Mit dem begrenzten Speicherplatz einer Festplatte auszukommen, ist oft schon dann eine Herausforderung, wenn man nur seine eigenen Dateien unterbringen möchte. Sobald man anfängt, Dateien für ein ganzes Team freizugeben, wird es noch schlimmer. Denn welche herkömmliche Laptop-Festplatte kann schon mit den vielen Terabyte an Daten umgehen, die sich in einem Team so ansammeln? Mit den Features "Smart Sync" und selektive Synchronisierung für Teams löst Dropbox für Nutzer und Administratoren von Dropbox Business das Problem überfüllter Festplatten.

  • Zusammenführen von Geschäftsdaten

    Informatica hat einen neuen "Connector" für die "Adobe Cloud Plattform" mit nativer XDM-Unterstützung (Experience Data Model) eingeführt. Unternehmen sind damit in der Lage, Geschäftsdaten einfacher und schneller in die Adobe Cloud Plattform einzuspielen. Markteers erhalten damit einen schnelleren Zugriff auf wichtige Informationen, die ihnen dabei helfen, eine stärkere Kundenbindung aufzubauen.