Sie sind hier: Startseite » SaaS » Sonstige Lösungen

BI-Plattform als Open Source mit SaaS


Corporate Performance Management-Lösung stellt Unternehmen eine standardisierte BI-Plattform zur Verfügung
Die "Palo BI Suite 3.0" bietet Nutzern ein komplettes Feature-Set auf Open Source-Basis - Optional als Software as a Service (SaaS) auf einer Cloud


(14.05.09) - Jedox, ein Unternehmen, das Open Source basierte Planungs-, Analyse- und Reporting-Lösungen entwickelt und vermarktet, kündigte die Verfügbarkeit der neuen "Palo BI Suite 3.0" an. Dabei handelt es sich um eine vollständig ausgestattete Corporate Performance Management-Lösung, die Unternehmen eine standardisierte Business Intelligence (BI)-Plattform zur Verfügung stellt.

Die Palo BI Suite 3.0 ist sowohl als Enterprise-Version als auch in der funktional gleichwertigen Community-Version erhältlich und kann auf jedem Server, sowohl in einem Rechenzentrum, als auch auf einem Abteilungsserver installiert werden. Daneben kann die Palo BI Suite 3.0 auch optional als Software as a Service (SaaS) auf einer Cloud, wie beispielsweise der Amazon EC2, betrieben werden. Die Community-Version der Palo BI Suite 3.0 ist kostenlos verfügbar und ermöglicht dadurch den sofortigen Einsatz.

Laut einer Untersuchung der Gartner Group werden bis zum Jahr 2012 über 35 Prozent der weltweit größten 5.000 Unternehmen Probleme haben, Entscheidungen über bedeutende Änderungen in ihrem Unternehmen und ihren Märkten zu treffen, da ihnen Informationen, Prozesse und bestimmte Tools nicht zur Verfügung stehen. Diese Ergebnisse decken sich mit der steigenden Nachfrage nach Lösungen, die über ein Software as a Service-Modell (SaaS) bereitgestellt werden und Kunden eine große Flexibilität und Rentabilität bieten.

Die Palo BI Suite 3.0 wurde von Jedox’ 25-köpfigem Entwicklungsteam und mit der Unterstützung von rund 10.000 Mitgliedern der Community entwickelt. Sie ist die erste Open Source BI-Lösung, die durch ein komplettes Feature-Set für einen umfassenden Einsatz in Unternehmen geeignet ist. Sie verbindet die gewohnte Funktionsweise einer webbasierten Online-Tabelle mit der für BI-Anwendungen typischen Server-Zentralität und Multidimensionalität (in-memory MOLAP).

Der Palo OLAP Server 3.0 ist das zentrale Modul der Palo Suite und bietet seinen Anwendern neben einer verbesserten Stabilität und Performance außerdem eine Reihe neuer Algorithmen. Durch die Hochleistungs-Daten-Server-Applikation können die Nutzer umgehend und abteilungsübergreifend auf BI-Daten zugreifen, diese ändern und unternehmensweit zusammenarbeiten. Darüber hinaus kann der Palo OLAP Server 3.0 durch sein multidimensionales Datenmodell Daten in Echtzeit erfassen.

Bei dem "Palo Worksheet Server 3.0" handelt es sich um ein Ajax- und webbasiertes Online-Spreadsheet der neuesten Generation, das die aktuellsten BI spezifischen Entwicklungs-, Reportings-, Planungs- und Analysefeatures beinhaltet. So ist der "Palo Worksheet Server" im Gegensatz zur klassischen Tabellenkalkulation in der Lage, den Aufbau von Berichten oder Planungsmasken automatisch an die Struktur der zugrunde liegenden Datenbank anzupassen. Der Palo Worksheet Server ermöglicht eine integrierte, am Fachanwender orientierte Erstellung von Reports, Dashboards, Cockpits und Planungsapplikationen direkt über den Webbrowser.

Der Palo ETL Server ist ein webbasiertes Tool für den Datenimport, das Daten aus Datenbanken, Data Warehouse und anderen externen Quellen extrahiert, transformiert und in den Palo Server hochlädt. Der Palo ETL Server verfügt über Schnittstellen zu relationalen Datenbanksystemen, zu SAP, allen gängigen Web-Services und vielen anderen. (Jedox: ra)

Jedox: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.


Kostenloser PMK-Verlags-Newsletter
Ihr PMK-Verlags-Newsletter hier >>>>>>



Meldungen: Sonstige Lösungen

  • Multi-Cloud- und Multi-Tenant-Konnektivität

    NTT kündigte die Einführung von Edge-as-a-Service an. Mit der verwalteten Edge-Computing-Plattform können Unternehmen Edge-nahe Anwendungen schneller implementieren, managen und überwachen. Die Lösung basiert auf dem Edge Compute Stack von VMware, der Private-5G-Technologie von NTT und der Netzwerk- und Edge-Technologie von Intel. Alle drei Unternehmen entwickeln und vermarkten die Lösung gemeinsam.

  • Oberhand im Datenmanagement behalten

    Tibco Software hat die Verfügbarkeit von "Tibco Cloud EBX" bekanntgegeben. Mit der innovativen und leistungsstarken Software-as-a-Service (SaaS)-Lösung für Stammdatenmanagement können Nutzer Unternehmensdaten - einschließlich Stamm-, Referenz- und Metadaten - in der Cloud managen. Mit dem Ziel einer schnelleren und smarteren Implementierung liefert das SaaS-Angebot Kunden nun einen Self-Service-Zugang zu Cloud-nativen Funktionalitäten für Stammdatenmanagement.

  • Vollständig verwaltete DBaaS

    Couchbase, Anbieterin einer Datenmanagement-Plattform, kündigte die Verfügbarkeit von Capella Database-as-a-Service (DBaaS) auf Google Cloud an. Unternehmen haben nun mehr Flexibilität bei der Wahl des Bereitstellungsorts von Capella.

  • Atos führt "Nimbix Supercomputing Suite" ein

    Atos bringt mit der "Nimbix Supercomputing Suite" eine Reihe von flexiblen und sicheren High-Performance-Computing (HPC)-Lösungen auf den Markt, die in einem As-a-Service-Modell verfügbar sind. Die Nimbix Supercomputing Suite von Atos umfasst zwei neue Angebote: das laut eigenen Angaben branchenweit erste föderierte Supercomputing-as-a-Service sowie dedizierte Bare-Metal-Services.

  • Zugriffsrecht auf das GitLab-Webinterface

    Ionos und codecentric bringen mit "Gitlab-as-a-Service" ein erstes gemeinsam entwickeltes Angebot auf den Markt. Damit können Nutzer die weit verbreitete DevOps-Anwendung für Softwareentwicklung und - Versionierung inklusive kompletter Tool-Umgebung für CI/CD auf einer datensouveränen, skalierbaren Cloud-Plattform nutzen. Ionos und codecentric setzen die Gitlab-Plattform in der Ionos Cloud auf und übernehmen die Lizenzierung, den Betrieb, Updates sowie das Monitoring.

  • Erweiterte KI-/ML-Funktionen

    Die Produktneuheiten umfassen ein strategisches und nahtloses Data Stack-as-a-Service-Angebot von Keboola sowie zusätzliche strategische Ökosystem-Integrationen, um die Funktionalität und Skalierbarkeit des hochperformanten Database-as-a-Service-Angebots von Exasol zu erweitern.

  • "Neo4j AuraDS" in der Cloud

    Neo4j, Anbieterin von Graphtechnologie, stellt "Neo4j Graph Data Science" erstmals als vollständig verwalteten Cloud Computing-Service bereit. AuraDS bietet neue und erweiterte Features sowie einen umfassenden Graph-Analytics-Workspace. Data Scientists können bei der Entwicklung von KI-Anwendungen nun deutlich schneller und einfacher auf Predictive Analytics-Funktionen und Machine Learning Pipelines zugreifen.

  • Exasols High-Performance-Datenbank als SaaS-Modell

    Die High-Performance Analytics Datenbank von Exasol ist ab sofort als Software-as-a-Service (SaaS)-Modell auf Amazon Web Services (ASW) verfügbar. Exasols SaaS-Angebot, das zunächst in zwei Versionen erhältlich ist, bietet Unternehmen die gewohnt hohe Performance und Benutzerfreundlichkeit, ohne eine eigene Hardware-Infrastruktur verwalten zu müssen. Exasol, von AWS zum Technologiepartner des Jahres 2021 in der DACH-Region ernannt, hat bei der Bereitstellung ihres SaaS-Modells intensiv mit "AWS SaaS Factory" zusammengearbeitet.

  • SaaS-Plattform für Content Services

    OpenText stellt auf der OpenText World mit "Cloud Editions (CE) 21.4" das bisher umfassendste Update der "OpenText Content Cloud" vor. Im Mittelpunkt steht dabei die Erweiterung von OpenText Core Content, einer reinen Software-as-a-Service (SaaS)-Content-Services-Plattform, die nun über Integrationen mit Salesforce und Microsoft 365 verfügt. CE 21.4 bietet viele neue Innovationen: tiefere Integration von Geschäftsanwendungen, neue Unterstützung bei der Kollaboration, verbesserte elektronische Signatur, KI-gesteuerte Informationserfassung und Risikomanagement sowie neue eDiscovery-Funktionen. Die OpenText Content Cloud bringt Unternehmensinformation aus allen Bereichen und Systemen zusammen. "Um Mitarbeiter an verschiedenen Standorten zu unterstützen, müssen Unternehmen ihnen Content mit ausreichend Kontext liefern", so Mark J. Barrenechea, CEO & CTO, OpenText. "Die OpenText Content Cloud lässt sich in Anwendungen integrieren, die Mitarbeiter tagtäglich nutzen. Dies erleichtert die Zusammenarbeit, ermöglicht mehr Automatisierung und steigert dadurch die sowie die Governance."

  • Managed Databases for MongoDB

    Cloud-Anbieterin OVHcloud erweitert ihr Database-as-a-Service (DBaaS)-Angebot mit der allgemeinen Verfügbarkeit von "Managed Databases for MongoDB" sowie der kostenlosen Beta-Version** von vier großen Datenbanken: MySQL, PostgreSQL, Redis und Kafka. Immer mehr Unternehmen wollen ihre Datenbanken in die Cloud verlagern, um ihre Agilität und Skalierbarkeit zu erhöhen. Ihnen bietet OVHcloud Verlässlichkeit und Compliance mit einem vollständig gemanagten Service auf Basis seiner vertrauenswürdigen Cloud-Infrastruktur.

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf "Alle akzeptieren" erklären Sie sich damit einverstanden. Erweiterte Einstellungen