- Anzeige -


Sie sind hier: Startseite » Cloud

Cloud Computing


Im Überblick

  • Cloud-basierten Überwachung

    Box, Anbieterin für Cloud Content Management, hat angekündigt, an einer neuen Integration zu arbeiten: Splunk wird in Box Shield integriert, dem erweiterten Paket aus Content-Sicherheitskontrollen und intelligenter Gefahrenerkennung von Box. Durch die native Integration in Box schützt Box Shield vor Datenlecks, erkennt potenziell unbefugten Zugriff und identifiziert Bedrohungen proaktiv. "Da Unternehmen immer mehr sensiblen Content in die Cloud verlagern, ist der Schutz vor Datenlecks durch fahrlässiges Benutzerverhalten und Bedrohungen durch böswillige Insider nun wichtiger als je zuvor", so Jeetu Patel, Chief Product Officer bei Box.


Im Überblick

  • Bedrohungsabwehr für die Device-to-Cloud

    McAfee gab neue Produktinnovationen für ihr McAfee Mvision-Portfolio bekannt, eine Cloud-basierte Produktfamilie, die es Unternehmen ermöglicht, Sicherheit zu ihren Bedingungen bereitzustellen, während sie in die Cloud wechseln. Die neuen Funktionen sind in den Produkten "McAfee Mvision Cloud", "McAfee Mvision Endpoint", "McAfee Mvision DER" sowie "McAfee Mvision ePO" beinhaltet und wurden speziell entwickelt, um Unternehmen beim Schutz von Daten und bei der Abwehr von Bedrohungen über Endgeräte, Netzwerke und die Cloud hinweg zu unterstützen.


- Anzeigen -





Kostenloser Compliance-Newsletter
Ihr Compliance-Magazin.de-Newsletter hier >>>>>>



Inhalte


08.07.19 - Exasol gibt Datenbank-Verfügbarkeit auf Google-Cloud-Plattform bekannt

09.07.19 - Lösung für den einfachen Flash-Einstieg: NetApp stellt neuen All-Flash-Speicher "AFF C190" für Einsteiger vor, der über den Channel vertrieben wird

09.07.19 - Schutz vor Cloud-Bedrohungen mithilfe neuer Security Analytics-Lösung

16.07.19 - Die neue "Oracle Exadata" setzt auf Machine Learning

16.07.19 - Neue Software-Schnittstelle - Archivierung in der Cloud – mit windream und Amazon S3

17.07.19 - "Sitefinity Cloud": "Progress Sitefinity" jetzt auch in der Cloud verfügbar

18.07.19 - DataStax präsentiert Cloud-Native Daten-Plattform für Apache Cassandra

18.07.19 - Neue Services beschleunigen die Time-to-Cloud für unternehmenskritische Workloads

19.07.19 - Informatica mit neuen Datenschutz-Integrationen für die gesamte Microsoft Plattform

19.07.19 - "Couchbase Autonomous Operator" für Kubernetes unterstützt jetzt Amazon, Google und Azure

19.07.19 - Neue Anwender und APIs auf der offenen Cloud-Plattform von Finastra

23.07.19 - A10 Networks erweitert Cloud-Portfolio um containerbasierte Lösungen

23.07.19 - HIT-Systemhaus bietet Cloud-Lösung mit 100 Prozent Hosting aus Deutschland an

24.07.19 - NetApp erweitert ihre Data-Fabric-Strategie und baut so ihre Führung im Hybrid-Multi-Cloud-Markt aus

24.03.19 - Die "Nebula"-Cloud-Familie von Zyxel wächst weiter

25.07.19 - Arrow erweitert Funktionsangebot der "ArrowSphere Cloud Brokerage"-Plattform

25.07.19 - Cloudian kündigt neue Objektspeicherlösung für die VMware Cloud Provider-Plattform an

26.07.19 - Multicloud: VMware stellt neues Produkt "Secure Status" vor

29.07.19 - Neuer "Oracle Service Autonomous Database Dedicated" beseitigt Hindernisse bei der Verlagerung von Unternehmensdatenbanken in die autonome Cloud

01.08.19 - Tata Communications erweitert eigene "IZO"-Cloud-Plattform um Microsoft Azure Virtual WAN

02.08.19 - Missbräuchliches Krypto-Mining oder Kryptojacking in den öffentlichen Cloud-Umgebungen

02.08.19 - Transparenz und Kontrolle über die Sicherheitsrichtlinien Cloud-basierter Anwendungen

06.08.19 - Exasol gibt Datenbank-Verfügbarkeit auf Google-Cloud-Plattform bekannt

16.08.19 - Neue Cloud-Lösung setzt auf einheitliche Sicherheits- und Datenschutzrichtlinien über Web, Cloud und E-Mail hinweg

19.08.19 - Fortinet baut Angebot an Security-as-a-Service über die Cloud aus

21.08.19 - Pay-as-you-go-Lösung für beschleunigte Integrationsprojekte

23.08.19 - Angebot ermöglicht Unternehmen intelligente Automatisierung-as-a-Service und beschleunigt Time-to-Value

27.08.19 - Barracuda stattet ihre "CloudGen Firewall" mit vollautomatisierter O365-Richtlinien-Konfiguration im "Azure vWAN" aus

27.08.19 - Transparenz und Kontrolle über die Sicherheitsrichtlinien Cloud-basierter Anwendungen

28.08.19 - Ping Identity präsentiert die neueste Version ihrer Cloud Identity-Lösung

03.09.19 - sector27 erweitert Portfolio um Cloud-basierte kabellose Edge-Lösungen

04.09.19 - Neue Edge Cloud-Lösung von Akamai macht IoT-Messaging zwischen vernetzten Geräten und In-Application Messaging skalierbar, sicher und einfacher

06.09.19 - Quantum mit neuen Distributed Cloud Services und Cloud-basierter Analytics-Software

06.09.19 - Snow Software stellt neue "Technology Intelligence Suite" vor

10.09.19 - Retarus baut ihre "Email Security" mit weiteren innovativen Funktionen aus

10.09.19 - Rohde & Schwarz Cybersecurity bietet Cloud-Integration für R&S Web Application Firewall

11.09.19 - CASB-Lösung bietet Firmen Schutz bei der Cloud Computing-Nutzung

12.09.19 - Symantec stellt branchenweit umfassendste Cloud-Security-Lösung vor

13.09.19 - Unternehmen erhalten intelligenten Automatisierung-as-a-Service

16.09.19 - Cloudian und Seagate entwickeln gemeinsam kompakte Private-Cloud-Storage-Lösung im Exabyte-Bereich

16.09.19 - Neue "Edge Cloud"-Lösung von Akamai macht IoT-Messaging zwischen vernetzten Geräten und In-Application Messaging skalierbar, sicher und einfacher

23.09.19 - GTT erweitert SD-WAN mit "Universal CPE" (uCPE) zur Verbesserung von Agilität und Leistung

25.09.19 - Ping Identity bringt eine neue Private Cloud Identity-Lösung für Unternehmen auf den Markt

26.09.19 - ThousandEyes erweitert globale Netzabdeckung für Multi-Cloud-Monitoring und bietet Unterstützung für Alibaba Cloud

30.09.19 - Neue Container- und Cloud-native Workflow-Protection von SentinelOne unterstützt Cloud-Migration

07.10.19 - "Kaspersky Security for Microsoft Office 365" schützt jetzt auch OneDrive

07.10.19 - "Box Shield" verhindert versehentlichen Datenverlust: Lösung erkennt mithilfe maschinellen Lernens potenziellen Missbrauch und identifiziert mögliche Bedrohungen

09.10.19 - Sicherer Datenaustauch mit der "Managed Nextcloud" von Windcloud

10.10.19 - Die neue "Zuora Central Developer Platform" unterstützt alle relevanten "Subscription-Management"-Funktionen

11.10.19 - Neue Version: "Kaspersky Hybrid Cloud Security" vereinfacht umfangreiche Bereitstellung von Sicherheit virtualisierter Umgebungen

15.10.19 - VMware ermöglicht es Cloud-Anbietern, das softwaredefinierte Rechenzentrum aus jeder Cloud bereitzustellen

16.10.19 - Den täglichen Kassenabschluss automatisiert erledigen

23.10.19 - Cloud-Service für sicheren Zugriff auf B2B-Anwendungen

24.10.19 - "Red Hat OpenStack Platform 15" verbessert Infrastruktur-Sicherheit und Cloud-native Integration in der Open Hybrid Cloud

25.10.19 - Equinix baut die globale Reichweite der Oracle-Cloud-Infrastruktur weiter aus

25.10.10 - VMware eine softwaredefinierte Netzwerk- und Sicherheits-Lösung für die Multi-Cloud-Ära

25.10.19 - Cloud-Erweiterungen von Dell Technologies bieten Kubernetes-Support und Infrastruktur-Optionen für die hybride Cloud

28.10.19 - "Cloud Access Proxy" von A10 Networks bietet sicheren Zugriff und Transparenz für SaaS-Anwendungen

30.10.19 - Neue "Barracuda CloudGen Firewall 8" automatisiert und sichert Public Cloud-Migrationen

30.10.19 - nCipher stellt mit "nShield as a Service" einen neuen Cloud-basierten Service zum Schutz unternehmenskritischer Anwendungen und Daten vor

30.10.19 - Qvest Media veröffentlicht neuartige Cloud-Lösungen zur Beschleunigung und Vereinfachung von Medien-Workflows

31.10.19 - "Salesforce Manufacturing Cloud" für die Fertigung: Mehr Transparenz und Planbarkeit von Ergebnissen durch Vernetzung von Vertrieb und Produktion

05.11.19 - Thycotic erweitert Privileged Access Management auf Amazon Web Services

05.11.19 - Red Hat verbessert Unternehmensautomation mit "Red Hat Ansible Automation Platform"

08.11.19 - Dedicated Server für den Aufbau einer eigenen Cloud

08.11.19 - TigerGraph präsentiert die "TigerGraph Cloud", eine native Graphdatenbank als Service

15.11.19 - Nutanix stellt Automatisierungslösung für private Clouds vor

18.11.19 - Talend sorgt für schnellere Time-to-Value durch Automation von Data Warehouse-Cloud-Migration mit Snowflake

19.11.19 - Erweitertes Softwaremanagement und neue Backup-Überwachungsfunktionen für RMM-Plattform

19.11.19 - Die Cloud-basierte Supply Chain Management-Plattform "Spot" erhält Time-Slot-Management-Modul

22.11.19 - Schutz vor Ausspähung und Datendiebstahl für Office 365

26.11.19 - FireEye stellt neue Cloud Sicherheits-Lösungen, strategische Partnerschaft mit iboss sowie Verfügbarkeit auf Amazon Web Services (AWS)-Marktplatz vor

26.11.19 - CenturyLink erweitert On-Demand-Netzwerkkonnektivität auf Google Cloud Platform

27.11.19 - PlusCloud bietet frei skalierbare Cloud-Ressourcen an georedundanten Standorten

28.11.19 - 81 Prozent aller Unternehmen haben noch separate Managementkontrollen für DLP- und CASB- Implemetierungen

29.11.19 - Red Hat: Neue Möglichkeiten für Kubernetes-Entwickler mit neuer Version von "Red Hat OpenShift 4"

29.11.19 - "McAfee Mvision-Portfolio" unterstützt Unternehmen beim Schutz von Daten und beim Stoppen von Bedrohungen über Endgeräte, Netzwerke und die Cloud hinweg

02.12.19 - Dracoon ermöglicht mit Digittrade einen datenschutzkonformen Data-Bring-In Service

02.12.19 - "Neo4j Streams" für Echtzeit-Integration in "Apache Kafka"

03.12.19 - "Box Shield": Integration mit Splunk für automatische Gefahrenabwehr im Unternehmen

Meldungen: Applikationen / Lösungen

  • Skalierbarkeit über Management-Plattform

    Für die wachsenden IT-Anforderungen an zuverlässige und flexible Cloud Computing-Umgebungen bietet PlusServer mit der PlusCloud als Plattform und Service-Hub beliebig skalierbare Cloud-Ressourcen an georedundanten Standorten in Deutschland an. Über eine Management-Plattform kann der Kunde die Größe und Anzahl seiner Cloud-Ressourcen frei wählen. Anschließend verwaltet er diese entweder mit vollem administrativem Zugriff selbst oder greift auf die umfangreichen Managed Services von PlusServer zurück. Für eine besonders hohe Ausfallsicherheit oder wahlweise kurze Latenzen stehen vier hochsichere, zertifizierte PlusCloud-Rechenzentren in Köln, Düsseldorf und Hamburg zur Verfügung. So sind georedundante Setups gemäß den Empfehlungen des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) möglich, das einen Mindestabstand von 100 km bzw. idealer Weise 200 km vorsieht.

  • Cloud-basierte Supply Chain Management

    Die "Visibility & Collaboration Platform" Spot hat ein zusätzliches Modul erhalten, das ein einfaches Ladefenster-Management ermöglicht und dadurch Wartezeiten reduziert sowie Rampenauslastungen glättet. Die Cloud-basierte Supply Chain Management Plattform "Spot" wurde im Jahr 2000 auf den Markt gebracht und hat seitdem zahlreiche Erweiterungen und Neuerungen erhalten. Die Applikation begann als einfaches Tracking-Tool und entwickelte sich über die Jahre zu einem umfassenden Transportmanagement-System mit unterschiedlichen Modulen, die von "Purchase Order Management" und "Transport Management" bis "eWarehouse", "Parcel" und "Reporting" reichen. Die neueste Ergänzung ist das "Time Slot Management" Modul, das die Effizienz in der Planung und Organisation von Be- und Entladefenstern an Lagerstandorten erhöht.

  • "Barracuda MSP" optimiert "Managed Workplace"

    Barracuda Networks, Anbieterin von Cloud-fähigen Sicherheitslösungen und zuverlässiger MSP-Partner, hat seine sicherheitszentrierte Remote-Monitoring-and-Management-Plattform (RMM) "Managed Workplace" optimiert. Mit der Einführung von Managed Workplace 12 erhalten MSPs und Lösungsanbieter nun Zugriff auf neue Management-Funktionen: Diese ermöglichen ein erweitertes Patch- und Software-Update-Management für Tausende verschiedener Softwareversionen von mehr als hundert Softwareanbietern.

  • Talend Cloud-Datenintegrationsplattform

    Talend bietet eine automatisierte Migration von beliebigen On-Premises- und Legacy Data Warehouse-Umgebungen sowie von ETL-Umgebungen auf Snowflake, das für die Cloud konzipierte Data Warehouse, und die Talend Cloud-Datenintegrationsplattform. Dieses umfassende Angebot wurde gezielt entwickelt, um Unternehmen bei der schnellen Migration zu einem Cloud Data Warehouse zu unterstützen. Hierdurch werden geschäftliche Anforderungen in Echtzeit erfüllt, und kritische Daten können unkompliziert zwischen geografisch verteilten Geschäftsbereichen und Partnern ausgetauscht werden, wobei dennoch eine zentrale Quelle für vertrauenswürdige Daten zu Analysezwecken erhalten bleibt.

  • Cloud-Sicherheit nach wie vor eine Herausforderung

    Mit der neusten Version ihres "Secret Servers" unterstützt Thycotic Unternehmen ab sofort auch beim Auffinden, Verwalten und Delegieren von privilegierten Zugriffen auf Amazon Web Services (AWS). Darüber hinaus bietet Secret Server 10.7 erstmals auch Schutz für Unix/Linux-Workstations. Immer mehr Unternehmen setzen auf eine Cloud-Infrastruktur, die ihnen einen einfachen Zugriff, eine flexible Skalierung, unbegrenzten Speicherplatz sowie Pay-as-you-go-Preise bieten. Wie der jüngste Gartner-Bericht zum Public Cloud Infrastructure-as-a-Service (IaaS)-Markt zeigt, ist Amazon Web Services mit einem Anteil von 47,8 Prozent der unangefochtene Marktführer im Bereich Public Cloud, weit vor dem zweitgrößten Anbieter Microsoft.

  • Planung in Fertigungsunternehmen

    Salesforce kündigt die "Manufacturing Cloud" an. Die neue Branchenlösung von Salesforce für die Fertigungsindustrie vernetzt Vertriebsteams mit dem operativen Geschäft durch eine einheitliche Sicht auf Markt- und Kundenanforderungen. So können sie die Nachfrage exakter einschätzen, besser planen und Ergebnisse genauer prognostizieren. Mit der Manufacturing Cloud lassen sich Kundenerwartungen besser erfüllen und das Geschäft effizienter führen, mit dem Resultat einer höheren Kundenzufriedenheit. Die Fertigungsindustrie ist auf Vorhersehbarkeit angewiesen. Denn ihr kapitalintensives Geschäftsmodell ist von komplexen physischen Abläufen geprägt, die sich nicht schnell und wirtschaftlich an veränderte Kundenanforderungen anpassen lassen. Allerdings haben viele Hersteller keine einheitliche Übersicht, die in Echtzeit Aufschluss über ihre Kundenbeziehungen bietet, was negative Auswirkungen auf Service Level Agreements und Geschäftsergebnisse haben kann.

  • Systemintegration in der Cloud

    Qvest Media stellte ihr Line-Up an Cloud Computing-Produkten vor. Mit "Qvest.Cloud "ebnet Qvest Media den Weg zur virtualisierten und plattformbasierten Systemintegration. Qvest.Cloud ermöglicht es Medienunternehmen, über einen App-Katalog mit bereits mehr als 60 Cloud-Applikationen führender Hersteller, ihren Medienworkflow als Multicloud- und Hybridinfrastruktur abzubilden. Mit Qvest.Cloud Go! werden sofort einsatzfähige App-Bundles angeboten, mit denen Medienschaffende und Kreativteams Aufgaben wie Live-Produktion, Post-Produktion, Archivierung und Distribution als Software-as-aService (SaaS)-Lösung flexibel buchen können. Darüber hinaus erweitert das Unternehmen sein Angebot an Cloud-Produkten mit der softwaredefinierten Playout Automation Makalu, Compliance Recording mit Infinity und der Middleware-Lösung Fusion zur Beschleunigung von Newsroom-Workflows.

  • Sicherheit des SaaS-Anwendungsverkehrs

    A10 Networks kündigte eine neue "Cloud Access Proxy" (CAP)-Lösung an. Diese ermöglicht einen sicheren Zugriff auf Software-as-a-Service (SaaS)-Anwendungen wie Microsoft Office 365 und bietet Zweigstellen eine bessere Performance, eine größere Sicherheit und ein optimiertes Benutzererlebnis. Darüber hinaus stellt die Lösung einen vollständigen Überblick über SaaS-Anwendungen bereit und erhöht so die Sicherheit zusätzlich. Die CAP-Lösung besteht aus drei Komponenten: der neuen "A10 Networks Thunder 840 CAP"-Appliance für den jeweiligen Standort, den noch leistungsfähigeren "Thunder Convergent Firewall" (CFW)-Plattformen für die Zentrale und der neuen zentralen "CAP Visibility and Analytics"-Lösung, die gebündelte Einblicke in den ausgehenden Anwendungsverkehr und die Nutzung von SaaS-Anwendungen bietet.

  • Dell Technologies Cloud ergänzt Kubernetes-Support

    Dell Technologies bringt eine Vielzahl von Verbesserungen und neuen Optionen auf den Markt, die Unternehmen dabei unterstützen, von der Dell Technologies Cloud sowohl bei klassischen Applikationen als auch in Cloud-nativen Umgebungen zu profitieren. Mehr als die Hälfte aller Unternehmen, die eine hybride Cloud-Strategie verfolgen, gaben gemäß einer Umfrage des Analystenhauses ESG die nahtlose Kompatibilität mit ihrer On-Premises-Infrastruktur als das wichtigste Kriterium an. Die "Dell Technologies Cloud" kombiniert die Leistungsstärke der Cloud Computing-Software von VMware mit der Infrastruktur von Dell EMC, um durch eine konsistente Infrastruktur und einen einheitlichen IT-Betrieb über private und öffentliche Clouds sowie den Netzwerkrand hinweg die Komplexität von Clouds stark zu reduzieren.

  • Softwaredefinierte Netzwerke und Security

    VMware kündigte auf der VMworld 2019 verschiedene Netzwerk- und Sicherheitslösungen sowie eine Lösung, die die VMware Vision des Virtual Cloud Network weiterentwickelt. "VMware Virtual Cloud Networking" wird heute von 13.000 Kunden, darunter 88 der Fortune 100 und acht der Top 10 Telcos eingesetzt. Es umspannt über VMware SD-WAN by VeloCloud mehr als 150.000 Niederlassungen. Mit VMware Virtual Cloud Networking benötigen Kunden durchschnittlich 59 Prozent weniger Investitionen und 55 Prozent weniger Betriebsausgaben.

Meldungen: Entwicklung

  • Self-Service Messaging auf einer Cloud-Plattform

    Red Hat, Anbieterin von Open-Source-Lösungen, erweitert ihr Portfolio von Integrationsprodukten um neue Komponenten und Funktionen zur Verbindung von Anwendungen, Daten und Geräten in hybriden Architekturen. Die Erweiterungen sind Bestandteil der neuen Version von "Red Hat Integration" und umfassen "Red Hat AMQ Online", "Red Hat AMQ Streams", neue Konnektoren für "Red Hat Fuse Online" und die End-to-End-Unterstützung des Application-Programming-Interface (API)-Lebenszyklus.

  • Cloud Computing für Neueinsteiger

    Controlware, Systemintegrator und Managed Service Provider, bietet Unternehmen mit der "Controlware Cloud" eine innovative Komplettlösung für den Aufbau maßgeschneiderter Cloud Computing-Umgebungen. Kunden können eine breite Auswahl von Server-, Storage- und Netzwerk-Ressourcen einfach und schnell zur individuellen Cloud-Infrastruktur kombinieren - und diese flexibel um eigene Systeme und externe Public-Clouds erweitern. Das Thema Cloud-Computing steht ganz oben auf der Agenda vieler Unternehmen. "IT-Abteilungen kommen heute nicht umhin, ihre On-Premises betriebene IT um Cloud-Dienste zu erweitern, wo es technisch, wirtschaftlich und aus Compliance-Gründen sinnvoll ist. Nur so bleiben sie dauerhaft wettbewerbsfähig und können flexibel auf dynamische Geschäftsprozesse reagieren", betont Adam Hufnagel, Business Development Manager Data Center & Cloud bei Controlware.

  • Applikations-Stacks nur einmalig entwickeln

    UShareSoft, eine Tochtergesellschaft von Fujitsu, hat das "UForge AppCenter 3.8" vorgestellt. Mit der neuen Version lassen sich Anwendungen in hybriden IT-Umgebungen leichter bereitstellen. Sie ermöglicht es Kunden, Applikationen von einem einzigen Bedienelement aus zu entwickeln, auf- und einzusetzen. UForge AppCenter 3.8 unterstützt über 25 Cloud-Umgebungen, Container und Hypervisoren und bietet Kunden damit eine hohe Flexibilität. Mit UForge AppCenter 3.8 müssen Kunden Applikations-Stacks nur einmalig entwickeln, die Plattform erstellt dann Cloud-fähige Images und kann sie dank einer Schnellstartfunktion direkt in mehreren Cloud Computing-Umgebungen einsetzen. Durch diesen Ansatz profitieren Kunden zum einen von einer erhöhten Agilität, ohne die Kontrolle über die Unternehmenssoftware zu verlieren. Zum anderen haben Fachkräfte mehr Zeit für andere Aufgaben und müssen sich nicht mehr auf verschiedene Cloud-Umgebungen und Instrumente spezialisieren.

  • Möglichkeit zum automatischen Kopieren

    Delphix kündigte die Integration des Amazon Relational Database Service (Amazon RDS) in ihre Plattform an. Unternehmen können nun die Delphix Dynamic Data Platform (DDDP) nutzen und mit ihr Daten in den Amazon-Cloud Computing-Lösungen "Amazon RDS" und "Amazon Elastic Compute Cloud" (Amazon EC2) schnell und sicher verwalten. Delphix erweitert Amazon RDS um neue Self-Service-Funktionen und die Möglichkeit zum automatischen Kopieren, Aktualisieren und Zurücksetzen von Daten. Mit der Kombination aus der Delphix DataOps-Plattform und Amazon RDS können Unternehmen Daten schnell und sicher in die Cloud bringen, dort verwalten und damit die Anwendungsentwicklung beschleunigen. Die erste Version unterstützt Oracle DB auf Amazon RDS, weitere Datenbanksysteme sollen folgen.

  • Entwicklung Cloud-basierter Anwendungen

    Red Hat stellt "Red Hat OpenShift Application Runtimes" vor. Die Lösung ermöglicht Unternehmen, die Entwicklung Cloud-basierter Anwendungen mit einem kuratierten Set von Frameworks und Runtimes zu beschleunigen und präskriptiv Microservices-basierte Anwendungen zu erstellen und zu betreiben.

  • "Amplify" auch powered by Azure

    Axway hat bekannt gegeben, dass "Axway Amplify", die Plattform für Interaktion und Datenintegration sowie verschiedene Clouds, jetzt auch Kunden zur Verfügung steht, die Microsoft Azure nutzen. Amplify unterstützt Entwickler, Systemarchitekten und Administratoren dabei, unabhängig vom verwendeten Endgerät eine innovative Benutzererfahrung zu schaffen. Gleichzeitig können Unternehmen die geschäftlichen Vorteile verschiedenster Datenquellen optimieren und den Kundennutzen erhöhen.

  • Datenkontrolle in einer Multi-Cloud-Welt

    Scality veröffentlicht ihre neue Open Source-Software "Scality Zenko". Der Multi-Cloud Data Controller kann kostenlos genutzt und in Entwickleranwendungen eingebettet werden. Sie eröffnet eine neue Welt der Multi-Cloud-Speicherung für Entwickler. Zenko bietet eine einheitliche Schnittstelle, die auf einer bewährten Implementierung des Amazon S3 API für Clouds basiert. Damit kann jede Cloud mit der gleichen API und Zugriffsebene genutzt werden und Daten werden in ihrem jeweiligen nativen Format gespeichert.

  • Update der Cloud-native Plattform

    Pivotal veröffentlichte das Update ihrer Cloud-native Plattform "Pivotal Cloud Foundry 1.11". Die neue Version der Pivotal Cloud Foundry bietet neben zahlreichen Verbesserungen und Erweiterungen auch eine neuartige Sicherheitsfunktion: "Pivotal CredHub" sorgt für rotierende Anmeldeinformationen, die Hacker ins Leere laufen lassen - eine Funktion, die nach Überzeugung von Pivotal viele Services der Security-Industrie überflüssig machen könnte. Die Sicherheit der laufenden Anwendungen und aller von ihnen genutzten Daten ist ein zentrales Element bei Pivotal Cloud Foundry. Die neue Version der Plattform bietet jetzt mehr Sicherheit durch ein neuartiges Management der Anmeldeinformationen von technischen Benutzerkonten, die das System für seine Arbeit benötigt.

  • Der schnelle Weg zu OpenStack

    Ein neuer Zuwachs zu "Fujitsu Integrated Systems Primeflex" ebnet den Weg in die Cloud: Die neue SUSE-Edition von "Fujitsu Integrated Systems Primeflex" für OpenStack bietet Unternehmen, die ihre On-Premise-Systeme in die Cloud verlagern, eine attraktive Basis für zukünftige Investitionen. Sie kombiniert robuste Leistung der Enterprise-Klasse mit den wirtschaftlichen Vorteilen der SUSE OpenStack Cloud-Management-Plattform.

  • "Data Center in a Box"

    Die "Universal Data Center Appliane" (Cuda) ist eine schlüsselfertig vorkonfigurierte Data-Center-in-a-Box-Lösung für den Aufbau von Private Cloud-Umgebungen. Cuda kombiniert standardisierte Hardware- und Virtualisierungskomponenten mit maßgeschneiderten Managed Services und ermöglicht einen wirtschaftlichen und sicheren Zugang zu den Potenzialen der Cloud.

Meldungen: Equipment

  • Cloud-Vereinfachung durch OpenShift

    Red Hat kündigte mit "Red Hat OpenShift 4.2" die neueste Version ihrer Enterprise-Kubernetes-Plattform an, die eine weiter optimierte User-Experience für Entwickler bietet. Red Hat OpenShift 4.2 zeigt erneut das Bestreben von Red Hat, Enterprise-Grade-Services über Hybrid-Cloud-Umgebungen hinweg zu vereinfachen und zu automatisieren. Gleichzeitig sollen Entwickler beim Vorantreiben von Innovationen und der geschäftlichen Entwicklung durch Cloud-native Applikationen unterstützt werden.

  • Anwendungen haben sich in die Cloud verlagert

    McAfee hat "Unified Cloud Edge" vorgestellt, eine branchenweit erste Initiative, um den Sicherheitsbedenken der Cloud gegenüber entgegen zu treten. Es führt die Funktionen ihrer Angebote "McAfee Mvision" Cloud, "McAfee Web Gateway" und "McAfee Data Loss Prevention" zusammen - allesamt über die "Mvision ePolicy Orchestrator" (ePO)-Plattform verwaltbar - um eine grenzenlose IT-Umgebung zu ermöglichen. Diese Konvergenz ermöglicht Risikoreduzierung und Produktivitätssteigerung von Unternehmen bei der Umstellung auf die sichere Cloud.

  • Hybrid Cloud-Strategien von Unternehmen

    Da immer mehr Unternehmen ihre High Performance-Workloads und Anwendungen in die Cloud verlagern wollen, stellt CenturyLink jetzt mit der Erweiterung ihres Dienstes "Cloud Connect Dynamic Connections" zur Google Cloud Platform eine neue Option für die Anbindung von Firmengebäuden und öffentlichen Rechenzentren an Cloud Computing-Umgebungen bereit. Diese Ausweitung ermöglicht dedizierte Echtzeit-Netzwerkkonnektivität mit dem Self-Service-Portal über Tausende von Endpunkten in Nordamerika, dem asiatisch-pazifischen Raum und Europa in CenturyLinks sicherem globalem Glasfasernetz.

  • Sicherer Schutz in der Cloud

    FireEye stellte auf dem jährlichen Cyber Defense Summit (CDS) seine neuen Cloud-Sicherheits-Lösungen vor. Diese umfassen eine strategische Partnerschaft mit iboss sowie die Verfügbarkeit auf dem Amazon Web Services (AWS)-Marktplatz. "Die schnelle Annahme von Cloud-Lösungen hat Unternehmen eine Welt voller neuer Möglichkeiten eröffnet. Aber mit neuen Möglichkeiten kommen auch neue Bedrohungen. Heutzutage betreffen mehr als die Hälfte der Verstöße, auf die wir reagieren, Cloud-Infrastrukturen", stellt Grady Summers, EVP of Products & Customer Success bei FireEye fest.

  • Kriminelle haben die Microsoft-Cloud im Visier

    Nutzer von Microsoft Office 365 geraten immer mehr in den Fokus cyberkrimineller Aktivitäten. Die Anzahl der Angriffe auf E-Mail-Konten der User haben sich innerhalb eines Jahres fast vervierfacht. Zum Schutz vor Datendiebstahl, unbefugter Einsicht oder Ausspähung erweitert der Cloud Security Provider Hornetsecurity ihre umfängliche E-Mail Security & Compliance Suite 365 Total Protection für Office 365 um einen weiteren Sicherheits-Service: 365 Total Encryption verschlüsselt den Inhalt aller in der Microsoft Office 365 Cloud gespeicherten E-Mails.

  • Private-Cloud-Workflows automatisieren

    Nutanix hat ihre "hyperkonvergente Infrastrukturlösung" (HCI) mit der Lösung "IT Operations Management" von ServiceNow integriert, um wichtige Private-Cloud-Workflows zu automatisieren. Dank dieser Integration erhalten ServiceNow-Kunden nicht nur automatisch eine vollständige Sicht auf HCI-Umgebungen von Nutanix, sondern auch Zugriff auf von Nutanix gesteuerte IT-Services. Darüber hinaus werden sie direkt über kritische Ereignisse in ihren privaten Cloud Computing-Umgebungen benachrichtigt, die mit der HCI-Lösung von Nutanix in Zusammenhang stehen.

  • Aufbau einer eigenen Cloud-Infrastruktur

    Nach der Ankündigung von Anpassungen im Bare-Metal-Portfolio im Frühjahr 2019 bringt OVH nun ihre neue Infrastructure Reihe auf den Markt. Diese wurde für die hohen Anforderungen von mittelständischen Unternehmen, Behörden und Universitäten an Skalierbarkeit und Leistungsfähigkeit beim Aufbau gebündelter Serverarchitekturen und der Verwaltung großer Datenbanken sowie zahlreicher anderer Anwendungen entwickelt.

  • Mit SaaS-basierte Funktionen

    Red Hat kündigt die allgemeine Verfügbarkeit von "Red Hat Ansible Automation Platform" an, eine umfassende Enterprise-Grade-Lösung für den Aufbau und Betrieb von Automation. Mit Red Hat Ansible Automation Platform können Unternehmen die Zusammenarbeit zwischen Teams optimieren, um die betriebliche Effizienz zu verbessern, Risiken zu reduzieren und eine konsistente Benutzererfahrung über Infrastruktur- und Technologiebereiche hinweg zu gewährleisten.

  • Schutzes in Multi-Cloud-Implementierungen

    Barracuda Networks die Veröffentlichung der "Barracuda CloudGen Firewall Version 8" bekannt gegeben. Deren neue Funktionalität optimiert das SD-WAN-Management, die Cloud-Konnektivität sowie die Automatisierung eines skalierbaren Schutzes in Multi-Cloud-Implementierungen. Mit Version 8 hat Barracuda eine Reihe von Automatisierungsfunktionen hinzugefügt, um die Bereitstellung zu optimieren und Transparenz und Kontrolle für erfolgreiche Implementierungen zu schaffen.

  • Cloud-Speicher und Verbreitung von Malware

    "Kaspersky Security for Microsoft Office 365" erweitert die Schutzfunktionen von Exchange Online um den Microsoft-Speicherdienst OneDrive. Die Lösung verhindert, dass Malware in OneDrive gelangt und sich so im Unternehmensnetzwerk verbreitet. Das wird durch mehrere Schutzebenen verhindert, die auf Heuristik und Verhaltensanalysen basieren. In modernen Arbeitsumgebungen werden online Dateien bearbeitet, mit Kollegen geteilt und gespeichert. Dabei können allerdings verdächtige Dateien oder Malware-verseuchte E-Mails übersehen und diese in freigegebene Cloud-Ordner wie OneDrive gelangen.

Meldungen: Management

  • IT-Management in der hybriden Cloud-Infrastruktur

    Red Hat präsentiert mit "Red Hat CloudForms 4.7" die neue Version ihres Infrastruktur-Management-Tools. Red Hat CloudForms 4.7 enthält eine tiefere Integration mit "Red Hat Ansible Automation" und neue Infrastruktur-Integrationen, die dazu beitragen, das IT-Management in einer hybriden Cloud-Infrastruktur zu optimieren und zu vereinfachen. Laut Marktforscher Gartner "besteht die Cloud-Landschaft aus Hybrid- und Multi-Clouds. Bis 2020 werden 75 Prozent der Unternehmen ein Multi-Cloud- oder Hybrid-Cloud-Modell implementiert haben".

  • Konfiguration von VMs im Unternehmenskontext

    Die Enterprise-Cloud-Anbieterim Virtustream kündigt ein umfassendes Upgrade der "Virtustream Enterprise Cloud" an, das umfangreiche Cloud-Automatisierungs- und Sicherheitserweiterungen beinhaltet. Diese ermöglichen es Unternehmen, wichtige Aufgaben unter Einhaltung von Sicherheitsrichtlinien zu automatisieren. Dabei handelt es sich um einen mehrstufigen Prozess, der bisher nur manuell überwacht werden konnte. Diese Technologieentwicklung baut auf der Expertise von Virtustream bei der Bereitstellung hochskalierbarer, sicherer und leistungsstarker Cloud Computing-Services für unternehmenskritische Anwendungen auf.

  • KI-gesteuertes Metadaten-Management

    Informatica, Anbieterin von Enterprise Cloud Data Management, präsentiert eine umfangreiche Data Hub-Referenzarchitektur. Der Fokus dieser Lösung liegt darauf, den Kundendialog zu optimieren. Die modulare, hybride Microservices-Architektur nutzt Metadaten-gesteuerte künstliche Intelligenz (KI), die auf der "Claire Engine" basiert. Sie skaliert jedes Volumen, jede Geschwindigkeit und jede Art von Daten.

  • Cloud Management, Machine Learning & KI

    Aerohive Networks gibt die baldige Erweiterung ihrer "HiveManager"-Netzwerkmanagement-Lösung um ein Amazon Alexa Skill bekannt: Aerohive HiveManager Shortcuts. Aerohive nutzt Cloud-Management, maschinelles Lernen und künstliche Intelligenz, um mehr als 30.000 Kundennetze auf der ganzen Welt drastisch zu vereinfachen und zu sichern. Die Integration dieses neuen Amazon Alexa Skills in die HiveManager-Anwendung ist eine der wichtigsten Anfragen von IT-Abteilungen, die darauf bedacht sind, das Netzwerkmanagement weiter zu vereinfachen und die Effizienz zu steigern.

  • Sicherheit von Cloud-Netzen ein zentraler Faktor

    Um sicherzustellen, dass Systeme und Daten vor den stetig wachsenden Bedrohungen einer immer digitaler werdenden Welt geschützt sind, hat Zyxel ihre Cloud-Netzwerkmanagement-Plattform "Nebula" um ein neues, leistungsstarkes Sicherheitspaket erweitert. Kleine und mittelgroße Unternehmen (KMU) halten so mit den sich immer schneller entwickelnden technologischen Anforderungen des Marktes Schritt und können alle Vorteile der zunehmenden Vernetzung von Geräten und Systemen umfassend nutzen. Denn die Sicherheit von Cloud-Netzwerken ist ein zentraler Faktor, um auf Erfolgskurs zu bleiben. Jede Verletzung oder Kompromittierung von Datenbeständen könnte nämlich verheerende Folgen haben.

  • Neues Produkt für Anwendungsfelder jeglicher Größe

    Mit "Qvest.Cloud" zeigt Qvest Media auf der diesjährigen IBC in Amsterdam (Stand 3.B40) in einem Pre-Launch seine jüngste Produktentwicklung. Qvest.Cloud ist eine fortschrittliche Management-Plattform, mit der sich Cloud Computing-Anwendungen von Drittanbietern zu einem integrierten End-To-End-Workflow vernetzen und mittels einer zentralen Bedienoberfläche nutzen und überwachen lassen. Integrale Bestandteile der cloud-nativen Plattform sind anwendungsübergreifende Funktionen wie Workflow-Orchestrierung, Cloud-Automation, User Management mit Single-Sign-On (SSO), Zugriffsverwaltung, Monitoring, Measuring & Billing sowie umfassende IT-Security.

  • Fokussiert auf reinen Virenschutz

    Mit "Antivirus Pro" bietet die Securepoint GmbH eine Endpoint Antivirus-Lösung, die ein zentrales Cloud-Management besitzt. Die multidimensionale Engine des Virenschutzprogramms verwendet moderne Technologien, darunter heuristische Verfahren und Sandboxing. Mit intelligenter Verteidigung schützt Securepoint Antivirus Pro Unternehmen so vor komplexen Bedrohungen. Die Software gliedert sich nahtlos in das einzigartige Gesamtkonzept des Lüneburger Unternehmens ein.

  • Hybrid Cloud-Umgebungen implementieren

    VMware stellte neue Versionen ihrer integrierten "VMware vRealize Cloud Management Platform" (CMP) vor, die es Kunden erleichtern, Hybrid Cloud-Umgebungen zu implementieren, zu nutzen und zu verwalten. Unter Berücksichtigung des Kundenfeedbacks wird die neue vRealize-Plattform die Innovationskraft der Kunden stärken, IT-Governance durch eigenständige Betriebsfunktionen ermöglichen und die Workload-Leistung und -Kapazität in ihren Hybrid Clouds sowie durch neue und verbesserte IT-Automatisierungs- und Produktivitätsfunktionen optimieren.

  • Komplexität von Hybrid-Cloud verringern

    Red Hat kündigte Updates in ihrem IT-Management-Portfolio an, darunter die neuen Versionen von "Red Hat Satellite" und "Red Hat CloudForms". Deren Ziel ist es, die Bereitstellung von Cloud Computing-Umgebungen zu beschleunigen sowie das laufende Infrastrukturmanagement zu automatisieren und zu vereinfachen. Die IT-Infrastruktur wird mit unterschiedlichen Systemen auf physischer Hardware und virtualisierten Umgebungen, Private-Cloud-Implementierungen sowie Public-Cloud-Instanzen immer komplexer. Die heterogene Natur der modernen Unternehmens-IT erfordert oft eine neue Art von Managementlösung, die Skalierbarkeit, Geschwindigkeit und Stabilität verbessert und gleichzeitig einen klaren Überblick über heterogene Infrastrukturen liefert.

  • Cloudian stellt "HyperStore 7" vor

    Cloudian hat mit "HyperStore 7" eine neue Version ihrer Scale-Out Storage-Plattform angekündigt. HyperStore 7 vereinheitlicht sowohl lokalen Speicher als auch Cloud Computing-Umgebungen und ermöglicht es Anwendern, Daten in Private und Public Clouds rund um den Globus als einen einzigen, einheitlichen Speicherpool zu verwalten.

Meldungen: Services

  • Verbindung zur Cloud auf der Platform Equinix

    Equinix erweitert die globale Reichweite der "Oracle Cloud Infrastruktur (OCI)". Das hat das Unternehmen nun bekanntgegeben. Ziel der Ausweitung ist es, Unternehmen über fünf Kontinente hinweg die Möglichkeit zu geben, sich schnell und einfach mit der Oracle Cloud über die "Platform Equinix" zu verbinden. Mit den neuen Marktausweitungen in São Paulo, Sydney, Tokio, Toronto und Zürich, erhalten Kunden in den jeweiligen Märkten private und sichere Verbindungsmöglichkeiten zu OCI FastConnect mithilfe von Equinix Cloud Exchange Fabric (ECX Fabric).

  • Sicherer Tunnel für Anwendungen

    Zscaler kündigt mit "Zscaler B2B" einen Cloud-Service an, der Unternehmen die Bereitstellung des sicheren Zugriffs auf Anwendungen für Kunden, Lieferanten und Drittanbieter ermöglicht. Dieser Lösungsansatz reduziert die Gefährdungslage von Anwendungen, die für Kunden oder Partner über das Internet zugänglich gemacht werden. Die Lösung besteht aus einer Kombination von "Zscaler Private Access" (ZPA) und "Multiple IDP" (MIDP) und basiert auf einer Zero Trust Network Access (ZTNA)-Architektur, wo der Zugriff vom Service aus initiiert wird. Autorisierten Kunden oder Partnern wird der Zugriff auf Anwendungen richtlinien-basiert ermöglicht, ohne die Anwendung dem Internet auszusetzen. So wird keine Angriffsfläche geboten.

  • Suite von Cloud Networking-Services

    GTT Communications, Anbieterin von Cloud-basierter Netzwerke für multinationale Unternehmen, verkündete die Erweiterung ihres SD-WAN-Service. Dieser bietet nun die Möglichkeit, mehrere Netzwerkanwendungen auf einem einzigen Universal Customer Premises Equipment (uCPE) Gerät anzubieten. uCPE ermöglicht eine kostengünstigere und effizientere Bereitstellung von Netzwerkdiensten, einschließlich der zentralen Verwaltung von Software-Updates und einer flexibleren Serviceanpassung. GTT nutzt die VNF-Technologie (Virtualized Network Function), um mehrere Dienste wie SD-WAN, Firewall und WAN-Optimierung auf demselben uCPE-Gerät bereitzustellen. Dadurch muss nur noch ein Hardware-Gerät an einem Client-Standort eingesetzt werden.

  • Distributed und Cloud-Services sind gefragt

    Quantum hat mit "Quantum Distributed Cloud Services "ein neues Portfolio an Betriebsdiensten vorgestellt. Quantum Distributed Cloud Services wurden entwickelt, um es Kunden zu ermöglichen, wertvolle IT- und Engineering-Ressourcen umzuleiten, um sich auf das Erreichen von Geschäftszielen zu konzentrieren, die allgemeine Benutzererfahrung zu verbessern und den Return on Investment für Storage zu maximieren, während gleichzeitig die Kontrolle und Sicherheit einer lokalen Infrastruktur erhalten bleibt.

  • Skalierbarkeit für das Datenmanagement

    Akamai hat "Edge Cloud" vorgestellt: Die Solution-Reihe nutzt die Leistungsfähigkeit der Akamai Edge-Plattform, um die Datenübertragung an verbundene Geräte und In-Application Messaging zu optimieren und abzusichern und das bei bestmöglicher Skalierung. Edge Cloud wurde entwickelt, um Unternehmen zu unterstützen, die im Rahmen der weltweiten "IoT Connected Device Revolution" Milliarden von Endgeräten im Internet vernetzen. Darüber hinaus möchte Akamai die Akzeptanz und Leistungsfähigkeit von In-Application Messaging steigern.

  • Partnerorientierter Cloud-Vertriebsansatz wächst

    Fortinet erweitert das partnerzentrierte Cloud-Angebot für Security-as-a-Service (SaaS) um zusätzliche "FortiCloud"-Lösungen. Damit verfügt das Unternehmen über die branchenweit umfangreichste Sammlung von Management-as-a-Service (MaaS)- und SaaS-Services. Die Bandbreite der Services ermöglicht es Fortinet-Partnern und -Kunden, einfach zu implementierende und zu verwaltende Cloud-Sicherheits- und -Managementangebote für ihr Unternehmen auszuwählen. Die Angebote sind flexibel und skalierbar, wenn das Unternehmen wächst. Darüber hinaus ermöglicht das große FortiCloud Services-Portfolio Anwendern die Zahl ihrer Security-Lösungen zu konsolidieren - und so eine optimierte Korrelation ihrer Cyber-Bedrohungen zu erreichen.

  • "Cloud Workload Protection Service"

    Der "Cloud Workload Protection Service" von Radware kann nun auch missbräuchliches Krypto-Mining oder Kryptojacking in den öffentlichen Cloud-Umgebungen der Kunden identifizieren und bekämpfen. Dieses Krypto-Mining stellt zunehmend eine Bedrohung für Unternehmen dar, die Workloads in Public Clouds ausführen. Laut IBMs XForce Threat Intelligence Index für 2019 hat sich das Kryptojacking im Vergleich zum Vorjahr mit einer Steigerung von 450 Prozent mehr als verfünffacht. Der McAfee Threat Labs Report behauptet, dass solche Mining-Malware im vergangenen Jahr um mehr als 4.000 Prozent gewachsen ist.

  • Private Datenbank-Clouds

    Immer mehr Unternehmen interessieren sich für die "Oracle Autonomous Database". Allein im vierten Quartal des Finanzjahrs 2019 hat Oracle mehr als 5.000 neue Testinstallationen für Kunden in Betrieb genommen. Aufgrund dieser hohen Nachfrage und um den Bedürfnissen von Unternehmen gerecht zu werden, die ihre geschäftskritischsten Workloads in die Cloud verschieben möchten, hat der Spezialist für Unternehmenssoftware die Funktionen und Möglichkeiten seiner Autonomous Database jetzt erweitert: Der neue "Autonomous Database Dedicated Service" bietet Kunden ein Höchstmaß an Sicherheit, Zuverlässigkeit und Kontrolle für jede Art von Datenbank-Workload.

  • Cloud: Management unternehmenskritischer Workloads

    Virtustream erweitert ihre Produktpalette um "xStreamCare". Der neue Service ergänzt das Portfolio von Virtustream an Professional und Managed Services für Kunden, die Anwendungen in eine beliebige Cloud migrieren wollen. Die Servicepalette für geschäftskritische Workloads fußt auf Virtustreams Erfahrung, Automatisierung, End-to-End-Prozessen und fundierter technischer Expertise bei der Migration und Verwaltung komplexester Enterprise Workloads in der Cloud, die sich das Unternehmen in mehr als zehn Jahren erarbeitet hat.

  • Cloud Datacenter-as-a-Service-Lösung

    VMware präsentiert ein neues Angebot: "VMware Cloud on Dell EMC" punktet mit einer einfachen, sicheren und skalierbaren Infrastruktur-as-a-Service (IaaS), die in lokalen Rechenzentren und an Edge-Standorten von Unternehmen genutzt werden kann. Die von VMware selbst verwaltete Cloud ist dank der VMware-Lösungen vSphere, vSAN und NSX mit leistungsstarker Rechen-, Speicher- und Netzwerksoftware ausgestattet, die auf der hyperkonvertierten Infrastruktur VxRail von Dell EMC läuft. Mit dieser Umgebung können sich Unternehmen ganz auf ihr Kerngeschäft und Innovationen konzentrieren. VMware Cloud on Dell EMC ist ein zentrales Element der neuen Dell Technologies Cloud Datacenter-as-a-Service-Lösung, die auf der Dell Technologies World 2019 vorgestellt wurde.

Meldungen: Testumgebungen

  • Mehr über Virtualisierung erfahren

    Citrix Systems startet unter "CitrixCloud.net" mit ihrem Angebot "DemoCloud". Dort haben Cloud Computing-Interessierte erstmals die Gelegenheit, mit geringem Aufwand und aus erster Hand mehr über die Möglichkeiten der Virtualisierung zu erfahren. Ohne die nötige Server-Infrastruktur gab es bislang kaum die Gelegenheit sich selbst ein Bild von entsprechenden Lösungen zu machen.

  • Sicherung virtueller Umgebungen

    Das unabhängige Testlabor Broadband Testing sowie die Test- und Messtechnik-Spezialistin Spirent Communications haben nach eigenen Angaben einen "signifikanten Durchbruch" bei der Sicherung virtueller Umgebungen erzielt. Dies soll die Befürchtungen von Anwendern beim Einsatz von Cloud-basierten Applikationen.

  • "Optimized-Landing-Page"-Lösung

    Autonomy, Anbieterin im Bereich Infrastruktursoftware für Unternehmen, hat eine neue Lösung für Marketingfachleute angekündigt, mit der sich schnell und einfach Landing Pages in einer sicheren und gehosteten Umgebung aufbauen und testen lassen sollen. Die Optimized-Landing-Page-Lösung von Autonomy kombiniert Web Content Management und multivariables Testen (MVT) auf einer einfach zu benutzenden Schnittstelle. Damit sieht Autonomy ihre Position als Anbieterin privater Cloud Computing-Applikationen gestärkt.

  • Coud Computing: Live-Performance-Test im Internet

    "Cloud-Hosting" entwickelt sich zunehmend zu einer Alternative zum klassischen Hosting, was nicht zuletzt auf das interessante Preis-Leistungs-Verhältnis entsprechender Angebote zurückzuführen ist. Die Paessler AG stellt auf ihrer Internetseite detaillierte Monitoring-Ergebnisse der "Cloud Hosting"-Angebote von Amazon, GoGrid, Rackspace und Newservers.com zur Verfügung.

  • Test: Enterprise-Anwendungen im Cloud Computing

    Ab sofort können Entwickler von Unternehmensanwendungen die "Adobe LiveCycle ES-"Lösungen in der von Amazon Web Services betriebenen Cloud Computing-Umgebung testen. Adobe LiveCycle ES Developer Express bietet alle Funktionen von "Adobe LiveCycle ES" und wird auf Basis der Technologien "Amazon Elastic Compute Cloud" ("Amazon EC2") und "Amazon Simple Storage Service" ("Amazon S3") bereitgestellt.