Sie sind hier: Startseite » Markt » Invests

Transparente Kontrolle aller Cloud-Aktivitäten


Schweizerische Mobiliar Versicherung managt Cloud-Konnektivität mit InterCloud
Digitale Transformation ist bei der Mobiliar die treibende Kraft zur Unternehmensentwicklung



Die Mobiliar, die älteste Schweizer Versicherung, sieht in der Cloud-Technologie die Zukunft und hat mit "InterCloud" eine Lösung gefunden, alle Cloud Computing-Dienste und -Applikationen einfach und transparent zu steuern und zu kontrollieren. Die Transformation der geschäftlichen Kernprozesse in die Cloud ist nach dem papierlosen Büro ein weiterer Meilenstein hin zum erklärten Ziel des leeren Rechenzentrums: Künftig sollen eigen entwickelte Versicherungsprogramme und zugekaufte Systeme wie Office 365 und SAP vollständig als SaaS (Software as a Dervice) über die Clouds AZURE und AWS erreichbar sein.

Bei der Mobiliar ist Digitalisierung kein Selbstzweck, sondern die digitale Transformation ist in der Unternehmensstrategie als technologischer Treiber für die Unternehmensentwicklung verankert: Wo bereits viele Prozesse digital ablaufen, interdisziplinär agil zusammengearbeitet wird und das papierlose Büro weitgehend Standard ist, wundert es nicht, wenn die Mobiliar auf die Cloud setzt und das leere Rechenzentrum (empty data center) definiertes Ziel ist.

Immer, wenn im Lebenszyklus einer Geschäftsapplikation ein Update fällig ist oder ein neues System entworfen wird, geschieht dies zukünftig modular und Cloud-basiert.

Die digitale Transformation betrifft nicht nur die Kernprozesse, sondern auch den Kulturwandel für die Belegschaft und die Kundenbeziehungen. Konkret bedeutet das, dass Interessenten und Kunden auf allen Kanälen bedient werden: vom klassischen Außendienst bis zur digitalen Kontaktaufnahme über ein Internetportal oder die "Meine Mobiliar"-App. Alle Bausteine laufen über alle Kanäle vollautomatisch an einer zentralen Stelle zusammen - bis hin zur Kundenkommunikation und Rechnungsstellung. So wird die volle Flexibilität beim Kanalwechsel möglich, ohne Störung durch Medienbrüche.

"Die Digitalisierung hält uns den Rücken frei, damit wir uns auf unsere Kernkompetenzen konzentrieren können: kundennahe Produkte zu entwickeln und vor allem persönlich für unsere Kunden da zu sein, wenn sie uns brauchen", erklärt Thomas Kühne, CIO (Chief Information Officer) der Mobiliar. "Wir können Expertise und Innovationen direkt aus der Cloud nutzen und brauchen die Services nicht selbst zu entwickeln." Mit Blick auf die Verlagerung einzelner Aktivitäten der Wertschöpfungskette in die Cloud liegt ein weiterer Vorteil auf der Hand: "Die Cloud erleichtert die Zusammenarbeit mit externen Partnern, weil sie standardisierte Schnittstellen und APIs einfach zur Verfügung stellt."

Eine Cloud-Strategie darf sich jedoch nicht von einem einzigen Anbieter abhängig machen. Darum suchte die Mobiliar nach einer Alternative, die agile und flexible Wege zur software-technischen Steuerung der Multi-Cloud eröffnet. Die Lösung InterCloud erfüllte alle Anforderungen und erwies sich in der Praxis als intuitiv zu bedienendes Steuerungsinstrument. "Man muss kein Netzwerk-Spezialist sein, um die InterCloud-Lösung zu nutzen", sagt Kühne. "Technisches Grundverständnis reicht für die Konfigurierung und Bereitstellung einer Cloud-Verbindung aus. Die gesamte digitale Transformation kann endlich aus der Anwendungs- beziehungsweise Konsumentensicht betrachtet werden." (InterCloud: ra)

eingetragen: 14.05.21
Newsletterlauf: 06.08.21

InterCloud: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.


Kostenloser PMK-Verlags-Newsletter
Ihr PMK-Verlags-Newsletter hier >>>>>>



Meldungen: Invests

  • Schneller, resilienter, automatisierter

    Domcura ist Vorreiterin in Sachen Digitalisierung. Bereits 2018 hat die Versicherungsanbieterin als erste Firma in Europa überhaupt ein Produkt auf Blockchain-Basis zur Marktreife gebracht. Ihre Produkte vertreibt Domcura über mehr als 5.000 Makler, Mehrfachagenten, Finanzdienstleister, Maklerpools und Versicherungsportale.

  • 10 Mio. Dokumente mussten migriert werden

    Um sich zukunftssicher aufzustellen hat sich der internationale Chemiekonzern Kemira von seiner langjährigen Archivierungslösung getrennt und vertraut nun bei der Archivierung in der Cloud auf die Plattform der kgs.

  • Datenautobahn ohne Stau für die Logistik

    Die Spedition sennder setzt auf die Plattform zur Datenintegration von Fivetran. Damit haben alle Mitarbeitenden Zugang zu relevanten Daten und können schnelle, datengestützte Entscheidungen treffen. So trägt Fivetran dazu bei, dass sennder mit Digitalisierung und Automatisierung ein neues Maß an Transparenz, Effizienz und Flexibilität in die Branche bringen kann.

  • Mit "IFS Cloud" auf dem neuesten Stand

    IFS gab bekannt, dass Bucher Emhart Glass ein Upgrade auf "IFS Cloud" durchführt. Mit dem Schritt will das Unternehmen die Einführung eines Servitization-Geschäftsmodells beschleunigen und die Customer Experience verbessern.

  • Success Story zur "SAP Sales Cloud V2"

    Die DNA des Bauunternehmens Max Bögl besteht aus Innovation in Forschung und Technik. Das gilt auch für die internen Sales-Prozesse. Das Unternehmen setzt auch hier auf neueste Technologien - und entschied sich in zwei Business Units für eine CRM-Lösung, über die die SAP-Welt gerade spricht: Die "SAP Sales Cloud V2".

  • Cloud-basiertes Multi-Kamera-Wiedergabesystem

    Während der Olympischen Qualifikationsphase hat Alibaba Cloud, das IT-Backbone der Alibaba Group, zusammen mit den Olympic Broadcasting Services (OBS) sein neustes KI-gestütztes Multi-Kamera-Wiedergabesystem getestet. Die Qualifikationsserie fand vom 16. bis 19. Mai in Shanghai statt und entschied darüber, welche Athleten an den kommenden Olympischen Spielen in Paris vom 26. Juli bis 11. August teilnehmen.

  • PLM-Lösung "Teamcenter X" auf Microsoft Azure

    Siemens Digital Industries Software hat aufgrund steigender Kundennachfrage heute eine Erweiterung ihrer Partnerschaft mit Microsoft bekannt gegeben. Dabei soll das Xcelerator-as-a-Service-Portfolio über die Microsofts Cloud- und KI-Plattform Azure verfügbar gemacht sowie generative KI- und Copilot-Funktionen integriert werden.

  • Backup und Disaster Recovery

    Die 1982 gegründete Callaway Golf Company und ihr Portfolio globaler Marken ist ein technologieorientiertes Unternehmen, das führende Ausrüstung und Bekleidung sowohl auf als auch abseits des Golfplatzes anbietet. Angesichts begrenzter Mitarbeiter und Ressourcen in zehn globalen IT-Rechenzentren und Problemen, die bisherige Backup-Infrastruktur zu verwalten, machte sich Callaway zunehmend Sorgen um die Fähigkeit, ihre Daten zu sichern und wiederherzustellen.

  • Höhere Compliance-Anforderungen erfüllen

    Omada, Anbieterin von Identity Governance und Administration (IGA), gab bekannt, dass sich die Pumpen- und Armaturen-Herstellerin KSB für Omada Identity Cloud entschieden hat, um ihre Identity Governance and Administration zu modernisieren. KSB will mit Omadas Identity Cloud das Identitätsmanagement automatisieren und dieses an die veränderten Anforderungen des Unternehmens anpassen.

  • Die Überwindung von IT-Silos

    Frends, finnische Expertin für Cloud-basierte, hybride und Multi-Cloud-gestützte Integration Platform as a Service (iPaaS)-Lösungen, feiert den Gewinn eines strategisch wichtigen Kunden: mosaic IT. mosaic IT ist ein im Bereich Managed Services, das sich auf die Bereitstellung von IT-Dienstleistungen für eine Vielzahl von Branchen spezialisiert hat.

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf "Alle akzeptieren" erklären Sie sich damit einverstanden. Erweiterte Einstellungen