- Anzeige -


Sichere IT-Kapazitäten aus der Cloud


CeBIT 2017: Wie sich die IT mit Cloud und Automatisierung zukunftssicher aufstellt
Private Cloud as a Service (PCaaS) - Mit Chatbot-Systemen den Service Desk optimieren - So optimiert die IT mit ServiceNow und AppDynamics den Betrieb

- Anzeigen -





Materna präsentierte sich auf der CeBIT 2017 unter dem Motto "Wir transformieren die IT in eine agile Zukunft". Die Neuheiten umfassen die zwei zentralen Themenbereiche Chatbot-Interaktion mit Kunden sowie effizienter IT-Betrieb mit Private Cloud as a Service (PCaaS). Die von Materna entwickelten Chatbot-Lösungen arbeiten auf Basis von IBM Watson und helfen dabei, die Kommunikation mit Endkunden zu verbessern. Ein Showcase zeigt, wie ein Chatbot die im Service Desk eingehenden Standardanfragen schnell und automatisiert beantwortet. Mitarbeiter im Service Desk werden so entlastet und die Nutzer erhalten schneller die gewünschten Antworten.

Materna berät bei der Einführung von Chatbots, die kognitive Services nutzen: von der Bereitstellung der Chatbot-Engine über das initiale Anlernen eines virtuellen Agenten bis zu individuellen Integrationsleistungen ins Service-Management sowie Redaktionsleistungen und UX-Design. Kognitive Services von IBM Watson helfen bei diesen Lösungen, ein natürlich sprachliches Dialogsystem aufzubauen und damit Prozesse im Service Desk insgesamt zu verbessern.

Eine weitere Neuheit ist die von Materna entwickelte Chatbot-Integration für ServiceNow, einem Anbieter von Software as a Service für die Service-Automatisierung im gesamten Unternehmen. Das hierfür entwickelte Botkit auf Basis von Microsoft Bot Framework ermöglicht die interaktive Kommunikation in vielfältigen Anwendungsszenarien und enthält Konnektoren für Skype, Direct Line, E-Mail, Facebook Messenger, GroupMe, Kik, Slack, Telegram und Twilio (SMS). So lassen sich einfache Dialoge umsetzen, wie beispielsweise Frage-Antwort-Szenarien, aber auch komplexere Dialoge, die eine grafische Produktauswahl ermöglichen. Die Kommunikation kann sowohl durch den Anwender, als auch durch den Bot initiiert werden (Push-Benachrichtigung).

Agilen und effizienten IT-Betrieb realisieren
Der zweite Themenkomplex von Materna auf der CeBIT dreht sich um den effizienten Betrieb von IT-Infrastrukturen. Auf der CeBIT 2017 zeigt Materna dazu ein neues Komplettangebot für Private Cloud as a Service (PCaaS), bestehend aus einer OpenStack-basierten Cloud-Infrastruktur, Managed Services und ergänzenden Beratungsleistungen. Damit adressiert Materna die Anforderunge vieler Fachbereiche nach schnell verfügbaren, skalierbaren und sicheren IT-Kapazitäten aus der Cloud.

PCaaS von Materna nutzt die Cloud Computing-Plattform "IBM Bluemix Private Cloud", die auf dem Open Source-Framework OpenStack basiert. Der offene Standard OpenStack gilt als zukunftssicher und arbeitet herstellerneutral. Mit PCaaS tritt Materna mit einem veredelten Private Cloud-Angebot auf Basis von IBM Bluemix auf und präsentiert sich damit als dedizierter Ansprechpartner, der Kunden alle Leistungen aus einer Hand einschließlich Projekt- und Betriebsunterstützung liefert. Die Nutzung von flexibel skalierbaren Private Cloud-Services wird somit auch ohne eigenes Expertenwissen auf Kundenseite möglich.

ServiceNow und AppDynamics vereinfachen den IT-Betrieb
Wer als Verantwortlicher eine komplexe IT-Infrastruktur ausfallsicher betreiben möchte, sollte Verfahren und Prozesse implementieren, um Störungen schnell und sicher zu beheben. Mit Lösungen von AppDynamics erfassen und visualisieren IT-Experten die Performance, Kommunikationswege sowie Störungen und ihre Ursachen von unternehmensweit genutzten Applikationen. Anders als bei vielen anderen Lösungen stehen bei AppDynamics nicht mehr einzelne Komponenten im Fokus, sondern es erfolgt eine ganzheitliche Sicht auf die Software-Landschaft. Materna beherrscht beide Produkte und betrachtet und optimiert den (Entstörungs-) Prozess durchgängig über beide Produkte hinweg. Störungen in verteilten und komplexen IT-Landschaften können IT-Experten somit sehr schnell und präzise ermitteln. Wie sich mit diesem Konzept in der Praxis die Abläufe in der IT-Organisation optimieren lassen, zeigte Materna auf der CeBIT. (Materna: ra)

eingetragen: 23.03.17
Home & Newsletterlauf: 04.04.17

Materna: Kontakt und Steckbrief

Materna ist ein international erfolgreicher IT-Dienstleister, beschäftigt Materna weltweit mehr als 2.000 Mitarbeiter und erzielte 2017 einen Gruppenumsatz von 254 Millionen Euro. Materna deckt das gesamte Leistungsspektrum eines Full-Service-Dienstleisters im Premium-Segment ab: von der Beratung über Implementierung bis zum Betrieb. Kunden sind IT-Organisationen sowie Fachabteilungen in Unternehmen und der öffentlichen Verwaltung. Materna ist in sechs Business Lines organisiert: IT Factory, Digital Enterprise, Government, Communications, Mobility sowie das SAP-Beratungsunternehmen cbs aus Heidelberg.

Das Geschäftsfeld IT Factory fokussiert sich auf Beratungsleistungen und Lösungen für IT-Organisationen in der Privatwirtschaft und der öffentlichen Verwaltung mit den Schwerpunkten Enterprise Service Management, IT Consulting, Cloud Management, IT Operations Management und IT-Security. Die Basis bilden die Produkte der strategischen Partner AppDynamics, BMC, Micro Focus, IBM, Microsoft und ServiceNow, die Materna mit eigenen Beratungs- und Implementierungsleistungen veredelt. Das Portfolio des Geschäftsfelds IT Factory zielt zum einen auf die Steigerung der Agilität im Betrieb von innovativen IT-Systemen (Systems of Engagement) und zum anderen auf Kostensenkung beim Betrieb klassischer IT-Systeme (Systems of Records). Materna unterstützt die Transformation der IT in eine agile Zukunft.

Kontakt
Materna Information & Communications SE
Voßkuhle 37, 44141 Dortmund
Tel. 0231/5599-00, Fax 0231/559-160
E-Mail: marketing(at)materna.de
Web: www.materna.de

Dieses Boilerplate ist eine Anzeige der Firma Materna.
Sie zeichnet auch für den Inhalt verantwortlich.


Lesen Sie auch das Unternehmensporträt:
Aufbau und Betrieb einer IT-Fabrik

Lesen Sie mehr:
Internationales Geschäft profitiert von SE
Neues Arbeitsplatzkonzept
ServiceNow-Markt wächst mit hoher Geschwindigkeit
Cloud & Managed Services: Wichtiges Wachstumsfeld
Sichere IT-Kapazitäten aus der Cloud
Ein veredeltes Private Cloud-Angebot
Sichere IT-Kapazitäten aus der Cloud
PCaaS mit verschiedenen Leistungspaketen
Ohne eigene IT-Abteilung agieren
Implementierung von ServiceNow-Projekten
Beratungspaket "Datacenter Transformation"
OpenStack öffnet den Weg in die Cloud
Neue Cloud-Management-Plattform
Professioneller Mitarbeiter-Onboarding-Prozess
Problem-Management nach ITIL
Erfahrener Manager für die Materna GmbH
Drei CeBIT-Schwerpunkte bei Materna
Neue Gesellschafterstruktur und Beirat
Innovationsthema Software-as-a-Service
Bereitstellung von IT-Diensten
Warum sind Kennzahlen überhaupt notwendig?
IT-Services industriell fertigen
"Materna Training Suite": Wissen aus der Cloud
E-Learning mit Cloud Computing
Weiterbildung per Cloud Computing anbieten
Realisierung von Private Clouds
Was sind Managed Services?
ISO-20000-Zertifizierung als Projektabschluss
Neuerungen der aktuellen ITIL-Version unbekannt

- Anzeigen -





Kostenloser Compliance-Newsletter
Ihr Compliance-Magazin.de-Newsletter hier >>>>>>



Meldungen: Cloud Computing-Services

  • Verbindung zu Hyper-Scale Cloud-Plattformen

    BT bietet mit "BT Cloud Connect for Google Cloud" einen neuen Service an, der Unternehmen einen einfachen, direkten und schnellen Zugriff auf die "Google Cloud Platform" ermöglicht. Mit "BT Cloud Connect for Google Cloud" erhalten Kunden eine direkte Anbindung mit Übertragungsgeschwindigkeiten von 50 Mbit/s bis 2 Gbit/s. Die redundante Anbindung mit zwei leistungsfähigen Netzwerkverbindungen sorgt dafür, dass Benutzer mit höherer Sicherheit, Verfügbarkeit und Zuverlässigkeit auf die Dienste der "Google Cloud Platform" zugreifen können als bei einer Verbindung über das offene Internet.

  • Migration von Workloads nach Azure

    Avi Networks, Expertin im Bereich Multi-Cloud-Application-Services, präsentiert neue Features ihrer Plattform, die eine einfache Migration von Applikationen aus dem Rechenzentrum nach Microsoft Azure DNS Private Zones ermöglichen: Mit Domain Name Services (DNS) und Global Server Load Balancing (GSLB) können Unternehmen ihre Anwendungen noch einfacher über Azure bereitstellen. Damit lassen sich die Flexibilität und Leistungsfähigkeit der Public Cloud mit der Sicherheit und den Kontrollmöglichkeiten von privaten Rechenzentren kombinieren.

  • Cloud-basierte Netzwerkdiensten

    Infoblox, Anbieterin von sicheren Cloud-basierten Netzwerkdiensten, stellt ein neues Programm für Managed Service Provider vor. Dieses kombiniert die marktführenden DDI (DNS, DHCP und IP Adress Management)- und DNS-basierten Sicherheitslösungen mit einem am Verbrauch orientierten Preismodell, um bei Managed Service Providern (MSPs) eine Lücke in ihrem Serviceangebot zu schließen.

  • "Informatica Intelligent Cloud Services"

    Informatica bringt weitere Produktinnovationen auf den Markt - und erhöht durch ein vertrauenswürdiges, kontrolliertes und sicheres Datenmanagement die Kundenbindung. Unternehmen können dank eines intelligenten Hybrid Data Management die Kundenzufriedenheit verbessern. Grundlage dafür sind Neuerungen bei Informatica Master Data Management (MDM), Intelligent Cloud Services (IICS) und Data Privacy and Protection.

  • Exabeam kündigt Threat Intelligence Service an

    Exabeam, ein führender Hersteller von Lösungen für Security Intelligence und Management der neuen Generation, hat mit Exabeam Threat Intelligence Service ein neues Cloud-basiertes Angebot angekündigt, das Bedrohungsindikatoren (IoCs; Indicators of Compromise) aus mehreren Online-Quellen zusammenfasst und zur Verfügung stellt. Der neue Service ist ein integraler Bestandteil der "Exabeam Security Management Platform" und wird allen Bestandkunden mit einer gültigen Lizenz kostenfrei zur Verfügung gestellt.

  • Nutzerfreundliche Lösung für Digital Creators

    OVH bietet jetzt "Cloud Web" europaweit an. Bei Cloud Web handelt es sich um eine Plug-and-Play-Hosting-Lösung, die den schnellen und sicheren Start von hochskalierbaren Webanwendungen ermöglicht - von der E-Commerce-Plattform bis hin zu mobilen Anwendungen, alles von erfahrenen Experten verwaltet. Der Service wird vollständig von OVH betreut, so dass weder ein externer IT-Infrastruktur-Service, noch eigene Spezialisten benötigt werden. Damit ist die Lösung ideal für Kunden, die sich ganz auf ihr Geschäft konzentrieren wollen. Cloud Web bietet zudem Einsparungs- und Verbesserungspotenzial für Entwickler und Start-ups, die über keine speziellen IT-Kenntnisse verfügen.

  • Palette von Cloud-Services

    Multi-Cloud Hybrid IT, Multi-Cloud-Integrations- und Operations-Services, Cloud-Services, DevOps, Cloud-spezifische Zertifikate, Cloud-Transformation, Multi-Cloud-Lösungen, Cloud-Services, Multi-Cloud-Projekte,

  • Intelligente Migration in die Cloud

    Virtual Instruments stellte ihren "Cloud Migration Readiness" (CMR)-Service vor, der Großunternehmen bei der intelligenten Migration in die Cloud unterstützt. Dieser neue CMR Service bietet wesentliche Informationen über das Workloadverhalten von Anwendungen, die in die Cloud verschoben werden sollen. Die Migration in die Cloud wirft immer wichtige Fragen zu Kosten und Performance auf, und vor der Einführung des CMR Services konnten sie nicht befriedigend beantwortet werden. Mit dem CMR Service können Großunternehmen.

  • Schnellere und sichere Transaktionen

    Unternehmen auf der ganzen Welt haben bereits Vorab-Versionen des "Oracle Blockchain Cloud Service" implementiert. Er ist nun allgemein verfügbar. Mit dem Service können Unternehmen einfach Blockchain-Netzwerke aufbauen, um sicherere und effizientere Transaktionen durchzuführen oder Güter und Lieferketten zu überwachen. Zu den vielen globalen Unternehmen, die Oracles Blockchain-Plattform schon verwenden, zählen die Arab Jordan Investment Bank, CargoSmart, Certified Origins, Indian Oil, Intelipost, M2O, Neurosoft, Nigeria Customs, Sofbang und Solar Site Design.

  • Cloud-basierter Web Security Service

    Da Unternehmen immer häufiger Cloud-Anwendugen wie Office 365 einführen und Beschäftigte diese auch von außerhalb des internen Netzwerks nutzen können, entstehen neue Sicherheits- und Compliance-Risiken. Symantec präsentiert Erweiterungen ihrer "Network Security for the Cloud Generation"-Lösung. Diese schützt Unternehmensgeräte über verschiedene Standorte, das gesamte Netzwerk, die Cloud sowie mobile und traditionelle Endpoints hinweg und ist wichtiger Bestandteil der "Symantec Integrated Cyber Defense Platform".