Sie sind hier: Startseite » Markt » Invests

Vollständig in die Oracle Cloud migriert


Dialog Semiconductor migriert Chip-Entwicklung in die Cloud
Deutsch-britischer Chip-Designer bringt seine "Journey to the Cloud" gemeinsam mit Oracle zum erfolgreichen Abschluss



Chips von Dialog Semiconductor sorgen unter anderem in Smartphones von Apple und Samsung oder der Xbox für ein effektives Energiemanagement. Auch für Hersteller aus den Bereichen Industrie und Automotive fungiert das Unternehmen mit Verwaltungssitz in Kirchheim unter Teck als Zulieferer. Auf dem extrem volatilen und umkämpften Halbleiter-Markt erfolgreich zu bestehen, ist eine große Herausforderung. Dieser begegnet der Chip-Designer unter anderem mit seiner "Journey to the Cloud" und setzt dabei auf Oracle als Partner.

Ziel des langfristig angelegten, strategischen Projekts war es für den Chip-Hersteller, sich mehr auf die eigenen Kernkompetenzen zu konzentrieren, nur noch drei Rechenzentren zu betreiben und Kosten zu sparen. Als letzter Schritt der "Journey to the Cloud" wurde die sogenannte Data Manufacturing Analysis, ein wichtiger Kernprozess der Chip-Entwicklung, vollständig in die Oracle Cloud migriert. In der Data Manufacturing Analysis erfolgen Konsolidierung und Analyse der gesammelten Daten, die bei den rund 6.000 Tests anfallen, die ein Chip im Produktionsprozess durchläuft. Als Fabless-Unternehmen arbeitet der Chip-Designer dafür mit beauftragten externen Herstellern und Testhäusern zusammen.

Wirtschaftlich die beste Alternative
Jochen Hinderberger, Director of IT Applications bei Dialog Semiconductor erklärt: "Auf dem Weg zu einer reinen Cloud-Umgebung gab es für uns keine Alternative zur Oracle Cloud. Sie erfüllt alle unsere Anforderungen mit Blick auf Performance, Stabilität, Sicherheit und Skalierbarkeit."

Mit einer deutlichen Ersparnis bei der Total Cost of Ownership schlägt die Public-Cloud-Lösung die frühere On-Premises-Lösung. Vor dem Hintergrund des umkämpften Halbleitermarkts ist die flexible Skalierbarkeit der Rechen- und Speicherkapazitäten in der Oracle Cloud zudem ein großer Vorteil. Weitere Pluspunkte wie Hochverfügbarkeit, Redundanz und Backups, wodurch Datenverluste oder Produktionsausfälle minimiert werden, machten die Entscheidung am Ende leicht.

Oracle unterstützt Dialog Semiconductor bereits seit über einem Jahrzehnt mit Rechenzentrumslösungen. Vor vier Jahren begannen beide dann den Weg in die Cloud mit Oracle Cloud@Customer. Die hybride Lösung, eine Oracle Cloud im eigenen Rechenzentrum, war der Ausgangspunkt hin zum letztlichen Ziel, die gesamte Chip-Entwicklung in die Cloud zu migrieren. Im Februar 2021 war schließlich die Migration der Datenbank in die X8M Exadata als Cloud as a Service (ExaCS) komplett abgeschlossen.

"Durch den Einsatz neuester Hardware profitiert Dialog Semiconductor nicht nur von gesunkenen Kosten und höherer Sicherheit, auch die Performance ist deutlich gestiegen und damit die Produktivität. Damit ist das Unternehmen perfekt für die Zukunft aufgestellt", erklärt Stefanie Kemp, Country Leader Oracle Deutschland.

"Der Schlüssel zum Erfolg bei diesem Projekt war, dass unsere langjährigen Ansprechpartner bei Oracle unsere Anforderungen einfach sehr gut kennen. Wir freuen uns jetzt schon auf eine weiterhin erfolgreiche Zusammenarbeit", so Hinderberger.

In weltweit 26 Cloud-Regionen können Oracle-Kunden komplexe Transaktionsverarbeitungs- und Datenanalyseprojekte mit Exadata Cloud Service beschleunigen. Die architektonische Identität der Cloud- und On-Premises-Lösungen macht es Anwendern des Services leicht, selbst die größten und anspruchsvollsten Datenbanken und Workloads nahtlos in die Cloud zu verlagern, ohne Änderungen an den Anwendungen vorzunehmen. Dank hoher Leistung, Skalierbarkeit und Elastizität kann der Exadata Cloud Service in der Oracle Cloud Infrastructure-Anwendungen ausführen, die mehrere Workloads und Datentypen in einer einzigen konvergenten Oracle-Datenbank benötigen. (Oracle: ra)

eingetragen: 18.05.21
Newsletterlauf: 19.08.21

Oracle: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.


Kostenloser PMK-Verlags-Newsletter
Ihr PMK-Verlags-Newsletter hier >>>>>>



Meldungen: Invests

  • Schneller, resilienter, automatisierter

    Domcura ist Vorreiterin in Sachen Digitalisierung. Bereits 2018 hat die Versicherungsanbieterin als erste Firma in Europa überhaupt ein Produkt auf Blockchain-Basis zur Marktreife gebracht. Ihre Produkte vertreibt Domcura über mehr als 5.000 Makler, Mehrfachagenten, Finanzdienstleister, Maklerpools und Versicherungsportale.

  • 10 Mio. Dokumente mussten migriert werden

    Um sich zukunftssicher aufzustellen hat sich der internationale Chemiekonzern Kemira von seiner langjährigen Archivierungslösung getrennt und vertraut nun bei der Archivierung in der Cloud auf die Plattform der kgs.

  • Datenautobahn ohne Stau für die Logistik

    Die Spedition sennder setzt auf die Plattform zur Datenintegration von Fivetran. Damit haben alle Mitarbeitenden Zugang zu relevanten Daten und können schnelle, datengestützte Entscheidungen treffen. So trägt Fivetran dazu bei, dass sennder mit Digitalisierung und Automatisierung ein neues Maß an Transparenz, Effizienz und Flexibilität in die Branche bringen kann.

  • Mit "IFS Cloud" auf dem neuesten Stand

    IFS gab bekannt, dass Bucher Emhart Glass ein Upgrade auf "IFS Cloud" durchführt. Mit dem Schritt will das Unternehmen die Einführung eines Servitization-Geschäftsmodells beschleunigen und die Customer Experience verbessern.

  • Success Story zur "SAP Sales Cloud V2"

    Die DNA des Bauunternehmens Max Bögl besteht aus Innovation in Forschung und Technik. Das gilt auch für die internen Sales-Prozesse. Das Unternehmen setzt auch hier auf neueste Technologien - und entschied sich in zwei Business Units für eine CRM-Lösung, über die die SAP-Welt gerade spricht: Die "SAP Sales Cloud V2".

  • Cloud-basiertes Multi-Kamera-Wiedergabesystem

    Während der Olympischen Qualifikationsphase hat Alibaba Cloud, das IT-Backbone der Alibaba Group, zusammen mit den Olympic Broadcasting Services (OBS) sein neustes KI-gestütztes Multi-Kamera-Wiedergabesystem getestet. Die Qualifikationsserie fand vom 16. bis 19. Mai in Shanghai statt und entschied darüber, welche Athleten an den kommenden Olympischen Spielen in Paris vom 26. Juli bis 11. August teilnehmen.

  • PLM-Lösung "Teamcenter X" auf Microsoft Azure

    Siemens Digital Industries Software hat aufgrund steigender Kundennachfrage heute eine Erweiterung ihrer Partnerschaft mit Microsoft bekannt gegeben. Dabei soll das Xcelerator-as-a-Service-Portfolio über die Microsofts Cloud- und KI-Plattform Azure verfügbar gemacht sowie generative KI- und Copilot-Funktionen integriert werden.

  • Backup und Disaster Recovery

    Die 1982 gegründete Callaway Golf Company und ihr Portfolio globaler Marken ist ein technologieorientiertes Unternehmen, das führende Ausrüstung und Bekleidung sowohl auf als auch abseits des Golfplatzes anbietet. Angesichts begrenzter Mitarbeiter und Ressourcen in zehn globalen IT-Rechenzentren und Problemen, die bisherige Backup-Infrastruktur zu verwalten, machte sich Callaway zunehmend Sorgen um die Fähigkeit, ihre Daten zu sichern und wiederherzustellen.

  • Höhere Compliance-Anforderungen erfüllen

    Omada, Anbieterin von Identity Governance und Administration (IGA), gab bekannt, dass sich die Pumpen- und Armaturen-Herstellerin KSB für Omada Identity Cloud entschieden hat, um ihre Identity Governance and Administration zu modernisieren. KSB will mit Omadas Identity Cloud das Identitätsmanagement automatisieren und dieses an die veränderten Anforderungen des Unternehmens anpassen.

  • Die Überwindung von IT-Silos

    Frends, finnische Expertin für Cloud-basierte, hybride und Multi-Cloud-gestützte Integration Platform as a Service (iPaaS)-Lösungen, feiert den Gewinn eines strategisch wichtigen Kunden: mosaic IT. mosaic IT ist ein im Bereich Managed Services, das sich auf die Bereitstellung von IT-Dienstleistungen für eine Vielzahl von Branchen spezialisiert hat.

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf "Alle akzeptieren" erklären Sie sich damit einverstanden. Erweiterte Einstellungen