Sie sind hier: Startseite » SaaS » ERP, HR und Finanzen

Erweiterungen für SAP Business ByDesign


SAP wird zukünftig vierteljährliche Versions-Updates für SAP Business ByDesign ausliefern
Co-Innovation mit Kunden und Partnern ist ein grundlegender Teil des Designprozesses der Cloud Computing-Lösungen von SAP


(01.10.12) - Mit Veröffentlichung der zweiten Version von "SAP Business ByDesign", einer Cloud-basierte Enterprise-Resource-Planning (ERP)-Lösung, hat SAP angekündigt, zukünftig vierteljährliche Versions-Updates für die Lösung auszuliefern. Mit dem australischen Unternehmen New South Wales Department of Trade & Investment hat SAP zudem vor kurzem den bisher größten Kundengewinn für SAP Business ByDesign verkündet.

Darüber hinaus ist ein Software Development Kit (SDK) für SAP Business ByDesign für Partner und Kunden erhältlich. Mit ihm können sie bestehende Funktionalitäten von SAP Business ByDesign erweitern und eigene zusätzliche Module, je nach individuellen Kundenanforderungen, entwickeln. Als Teil des Kits stellt SAP Entwicklern verschiedene Tools inklusive Web Services zur Verfügung. Diese erlauben den Austausch von Informationen zwischen neu entwickelten Partner-Add-ons und bereits bestehenden Cloud Computing-Anwendungen von SAP oder Drittanbietern.

Wiederverwendbare Bausteine – sogenannte Templates – ermöglichen es SAP-Partnern, kundespezifische Add-ons schneller zu entwickeln. Dank der verbesserten Nutzerfreundlichkeit einschließlich erweiterter Anwendungsdokumentation und Fallbeispiele können sich Partner schnell in das SDK einarbeiten und es sofort nutzen. Zusätzlicher Schulungsaufwand wird minimiert. Bisher haben mehr als 20 Partner Verträge geschlossen, um das SDK nutzen zu können.

SAP verzeichnet bei Kunden und Partnern ein hohes Interesse daran, eigene länderspezifische Lösungserweiterungen zu erstellen. Mit dem Lokalisierungs-Kit können sie nun Anpassungen je nach regionalen Anforderungen vornehmen. Erste Kunden haben das Kit bereits genutzt, um zusätzliche Länderversionen für ihre Tochtergesellschaften zu erstellen.

Co-Innovation mit Kunden und Partnern ist ein grundlegender Teil des Designprozesses der Cloud Computing-Lösungen von SAP. Das Unternehmen hat daher vor eineinhalb Jahren das Ideen-Forum für Deutschland, Österreich und die Schweiz sowie vor einem Jahr ein weltweit englischsprachiges Forum ins Leben gerufen. Mit diesemTool können Kunden und Partner ihre Ideen und Vorschläge für neue Lösungsfunktionen an SAP übermitteln. Aus insgesamt 1.400 Vorschlägen hat SAP aktuell 800 realisiert, darunter:

Zusätzliche Service-, Fertigungs- und Vertriebsfunktionalitäten: Mit den Erweiterungen für die Dienstleistungsbranche können Produkte und Dienstleistungen in Projekten besser miteinander verzahnt werden – etwa benötigtes Material für einen Kundenauftrag mit den jeweiligen Projektaufgaben. Zudem unterstützen die Erweiterungen auch Dienstleister, die nicht zum typischen Beratergeschäft zählen. Dank Funktionserweiterungen können Servicevereinbarungen erstellt werden, die Rechnungsstellung, Service Level Agreements (SLAs), Umsetzung und Eskalationsprozesse umfassen.

Dies ermöglicht eine größere Unterstützung für Managed-Service-Verträge, die typisch für IT-, Medien-, Marketing- und andere Beratungsdienstleistungen sind. Die Erweiterungen in den Bereichen Fertigung und Vertrieb helfen Kunden dabei, Reparaturszenarien am Einsatzort und im eigenen Betrieb zu verwalten und zu überwachen.

Mobile Erweiterung: Mit dieser Funktion erweitert SAP den bisherigen Support für mobile Endgeräte. Bisher wurden über 15 mobile Szenarien inklusive Zeit- und Ausgabenerfassung, Kundenbeziehungsmanagement (CRM) und Reporting unterstützt. Key-User können nun selbst bestimmen, wie Prozesse von SAP Business ByDesign auf ihren jeweiligen mobilen Endgeräten angezeigt werden.
Weitere Erweiterungen sollen mit der neuen Version von Business ByDesign folgen. (SAP)

SAP: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.


Kostenloser PMK-Verlags-Newsletter
Ihr PMK-Verlags-Newsletter hier >>>>>>



Meldungen: Applikationen / Lösungen

  • Exponentiellen Anstieg der Angriffsfläche

    Qualys gab bekannt, dass die Qualys Cloud-Plattform um die Funktion "External Attack Surface Management" (EASM) erweitert wird. Die neue Komponente, die in "CyberSecurity Asset Management 2.0" integriert ist, fügt die Ansicht externer Angreifer hinzu, um bisher unbekannte, dem Internet zugewandte Ressourcen zu identifizieren und so ein vollständiges und genaues Bild der Angriffsfläche des Unternehmens zu erhalten.

  • Auf dem "Oracle Cloud Marketplace" verfügbar

    TIE Kinetix, Unternehmen im Bereich der Digitalisierung der Lieferkette und aktuelles Mitglied des Oracle PartnerNetwork (OPN), gab bekannt, dass der "TIE Kinetix FLOW Connector für Oracle Fusion Cloud Supply Chain & Manufacturing" auf dem Oracle Cloud Marketplace verfügbar ist. Auf dem Oracle Cloud Marketplace werden Unternehmensanwendungen von Oracle und Oracle-Partnern angeboten.

  • Miro: Integration mit Google Meet

    Miro, die Online-Plattform für visuelle Zusammenarbeit, stellte die neue Integration Miro für Google Meet vor. Sie wurde in Kooperation mit Google Workspace entwickelt und erleichtert den Zugriff auf Miro während einer Google-Meet-Konferenz. Miro wird direkt aus Google Meet heraus gestartet, um mit der Zusammenarbeit an neuen oder bestehenden Boards zu beginnen - ohne die Anwendung zu wechseln.

  • Integrierte Schulungen für IT-Mitarbeiter

    Die neue "Kaspersky Endpoint Security Cloud Pro" enthält neue, fortschrittliche Funktionen, wie automatische Reaktionsoptionen und erweiterte Sicherheitskontrollen. Zudem bietet die Pro-Version integrierte Schulungen für IT-Mitarbeiter, die ihre Cybersecurity-Kenntnisse verbessern und das volle Potential spezialisierter Sicherheitsprodukte nutzen möchten.

  • Informationsmanagement-Toolset

    Auf der diesjährigen OpenText World EMEA hat OpenText das neue "Cloud Editions 22.2 Update" (CE 22.2) vorgestellt. Mithilfe der zahlreichen neuen Funktionen können Unternehmen flexibler auf unvorhersehbare Krisenzeiten reagieren und sind wesentlich resilienter aufgestellt.

  • Verwaltung mehrerer Graphdatenbanklösungen

    TigerGraph, Anbieterin der gleichnamigen Graphanalyseplattform, hat neue Funktionen für ihre "TigerGraph Cloud" angekündigt. Die nativ für die Cloud entwickelten Neuerungen setzen Anforderungen des stark wachsenden Kundenstamms und der Entwickler-Community von TigerGraph um. Dazu zählen Erweiterungen, die eine nahtlose Anpassung, Bereitstellung und Verwaltung mehrerer Graphdatenbanklösungen ermöglichen.

  • Datenbank "CrateDB"

    Crate.io, Entwicklerin der Datenbank "CrateDB", hat die Einführung einer neuen Produktkategorie für "CrateDB Cloud" angekündigt. Sie baut auf gemeinsam genutzten Server-Ressourcen auf und verfügt über die Möglichkeit, Cluster vorübergehend zu pausieren. Damit können CrateDB-Cloud-Nutzer mit kostengünstigen Optionen flexibler auf die wechselnden Anforderungen von Anwendungsfällen reagieren und die eingesetzte Rechenleistung kontrollieren.

  • Einblick in ihre Technologieausgaben

    Apptio hat mehrere Erweiterungen ihres Produktportfolios angekündigt. Ziel ist, Unternehmen bei der Umsetzung ihrer Digital-First-Strategie zu unterstützen und die Entscheidungsfindung bei Technologieinvestitionen zu verbessern. Die neuen Funktionen bieten Entscheidungsträgern einen besseren Überblick und Einblick in ihre Technologieausgaben sowie Funktionen zur Priorisierung von den Investitionen, die dem Unternehmen den größten Nutzen bringen.

  • Sicherheitsdaten aus einer großen Anzahl von Tools

    Arctic Wolf gibt die Einführung von "Arctic Wolf Data Exploration" bekannt. Das neue Modul der "Arctic Wolf Security Operations Cloud" erweitert die Möglichkeiten von "Arctic Wolf Log Search" und ermöglicht es Kunden mittels der "Arctic Wolf Security Operations Platform" eigenständig Log-Daten, IT-Vorgänge und Asset-Informationen abzurufen. Kunden erhalten so volle Transparenz über alle sicherheitsrelevanten Vorgänge in der eigenen IT-Infrastruktur und Zugriff auf Datenkorrelationen und -anreicherungen sowie Datensuchfunktionen.

  • Vision der "Cisco Security Cloud"

    Cisco präsentiert ihre Architektur für einen weltweiten, über die Cloud bereitgestellten, integrierten Sicherheits- und Netzwerkdienst für Unternehmen jeder Art und Größe. Die Details zeigt das Unternehmen auf der größten Security-Konferenz RSA. Die "Cisco Security Cloud" wird eine offene Plattform zum Schutz des gesamten IT-Ökosystems sein - ohne Public Cloud Lock-in.

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf "Alle akzeptieren" erklären Sie sich damit einverstanden. Erweiterte Einstellungen