- Anzeige -


Sie sind hier: Startseite » Markt » Unternehmen

Mittelstand und Cloud Computing kein Widerspruch


Experton Group kürt QSC zum zweifachen "Cloud Leader 2013": "QSC-tengo" ist ein Cloud Computing-Arbeitsplatz für den Mittelstand
Dienste werden in einer gesicherten Umgebung (Hosted-Private-Cloud / Trusted-Public-Cloud) ausschließlich in TÜV-zertifizierten deutschen Rechenzentren der QSC-Gruppe betrieben

(03.06.13) - Die Studie "Cloud Vendor Benchmark 2013" des Beratungs- und Marktforschungsinstituts Experton Group bescheinigt QSC die notwendige Expertise: So zeichneten die Marktforscher das Unternehmen gleich in zwei Kategorien "Iaas Managed Private Cloud" und "Cloud Services für den Mittelstand" mit dem Label "Cloud Leader 2013" aus und hoben hervor: "'QSC-tengo' demonstriert, dass Mittelstand und Cloud Computing kein Widerspruch sein müssen."

Die Produktfamilie QSC-tengo besteht aus verschiedenen Modulen für die tägliche Büroarbeit. Unternehmen können so genau die Funktionen pro Arbeitsplatz wählen, die sie auch tatsächlich benötigen. Vor-Ort Installationen für Mailserver oder Telefonanlagen entfallen ebenso wie der Kauf von Software-Lizenzen und Server-Hardware. Die Dienste werden in einer gesicherten Umgebung (Hosted-Private-Cloud / Trusted-Public-Cloud) ausschließlich in TÜV-zertifizierten deutschen Rechenzentren der QSC-Gruppe betrieben.

Der Anwender greift entweder per Browser oder Remote-Oberfläche mit beliebigen Endgeräten, egal ob Desktop-PC, Smartphone oder Tablet, auf seine Daten zu. Für eine volle Ende-zu-Ende Qualität erfolgt die Anbindung auf Wunsch über das Netz der QSC AG.

Die QSC-tengo-Module im Einzelnen

>> "tengo desktop",
ist der virtuelle Büroarbeitsplatz basierend auf Microsoft Produkten. Je nachdem ob sich Kunden für die Basic- oder Standard-Variante entscheiden, handelt es sich um eine webbasierte, mit Office Web-Apps ausgestattete Umgebung oder eine vollständige Remote-Windows-Oberfläche basierend auf Microsoft Remote Desktop Services unter Windows Server 2012 inklusive Microsoft Office 2013 Anwendungspaket. Die optisch Windows 8 ähnliche Oberfläche kann via HTML5 beispielsweise auch von Apple-Endgeräten und ohne Installation einer Client-Software aufgerufen werden. Das Cloud Computing-Laufwerk mit einem oder fünf Gigabyte Speicherplatz steht dabei via Desktop-Verknüpfung oder Weboberfläche jederzeit zur Verfügung und ist optional erweiterbar.

>> Das Modul "tengo mail" ersetzt den eigenen Exchange-Server im Haus. Hier lassen sich E-Mails, Kontakte und Kalender basierend auf Microsoft Exchange 2013 synchron auf allen Endgeräten bearbeiten und abrufen. Auch hier stehen in der Basic-Variante ein Gigabyte, in der Standard-Version fünf Gigabyte Speicherplatz zur Verfügung, der optional erweitert werden kann. Antivirus- und Antispam-Schutz ist in beiden Paketen enthalten.

>> "tengo projectroom", basiert auf Microsoft SharePoint 2013 und hilft Teams bei der Speicherung, Bearbeitung und Verteilung von Informationen und Dokumenten in virtuellen Projekträumen. Auch hier werden für jeden Kunden dedizierte virtuelle Server mit einem Gigabyte Speicher bereitgestellt. Der Speicherplatz kann in Ein-Gigabyte-Schritten erweitert werden. Zum Zugriff auf tengo projectroom mit einem mobilen Endgerät können sowohl Browser als auch marktübliche SharePoint-Apps eingesetzt werden.

>> Das Modul "tengo communication", macht aus der Microsoft-Kollaborationsplattform Lync mit Funktionen wie Instant-Messaging, Präsenzanzeige, Video- und Sprachfunktion auf Wunsch eine vollwertige Telefonanlage. Als zertifizierte Partnerin kann QSC MS-Lync über einen SIP-Trunk direkt mit dem Telefonnetz verbinden.
Als Cloud Computing-Dienst eignet sich tengo communication daher besonders für kleinere und mittlere Unternehmen, die ihre Kommunikation in die Microsoft-Welt integrieren möchten, aber auf einen selbst betrieben Lync-Server aus Investitionsgründen verzichten wollen. tengo communication steht in den Varianten Basic, Standard und Enterprise mit steigendem Funktionsumfang von einfachen Instant-Messaging Funktionen (Basic) über Audio- und Videofunktionalität (Standard) bis zum Ersatz einer Telefonanlage mit Festnetz-Rufnummern, Weiterleitungsregeln oder "One-Number"-Konzept für mobile Endgeräte (Enterprise) zur Verfügung.

>> Unter dem neuen Namen "tengo centraflex" vermarket QSC ab sofort eine aktualisierte Version ihrer IP-Telefonanlage, zuvor IPfonie centraflex genannt. Hier steht die Funktionalität als Telefonanlage aus der Cloud an erster Stelle. Diese kann um Kollaborations-Funktionen wie Instant-Messaging, Präsenzanzeige und seit neuestem auch Videotelefonie erweitert werden. tengo centraflex ist hoch skalierbar und eignet sich als moderner Ersatz für herkömmliche Telefonanlagen.

>> Auf Wunsch erhalten Kunden mit dem Modul "tengo devices" passende Endgeräte namhafter Hersteller wie Desktop-Computer, Notebooks, Tablets, IP-Telefone oder Headsets dazu.

>> Um eine bestehende Arbeitsumgebung an die Cloud Computing-Lösungen von QSC-tengo anzupassen, bietet QSC mit dem Modul "tengo consulting" standarisierte Hilfestellung bei der Datenübernahme, Rufnummernportierung oder der Kopplung eines bestehenden Active-Directories. (QSC: ra)

QSC: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.

- Anzeigen -





Kostenloser Compliance-Newsletter
Ihr Compliance-Magazin.de-Newsletter hier >>>>>>



Meldungen: Invests

  • Subscription Economy & SaaS-Plattform

    Die e.GO Mobile AG entwickelt und produziert bezahlbare Elektrofahrzeuge und geht dabei neue Wege. Das Elektrostadtauto e.GO Life, dessen Serienwerk am 13.07.2018 eröffnet wurde, soll ab Ende 2018 ausgeliefert und sehr kostengünstig angeboten werden, auch weil die Produktarchitektur spezifisch auf Elektrofahrzeuge ausgerichtet ist, und an die Endkunden direkt vermarktet wird. Dadurch können Kunden auch in der Nutzungsphase direkt betreut werden und attraktive Zusatzangebote wahrnehmen, die sie digital erhalten. Dafür setzt das Unternehmen auf die Cloud-basierte Subscription-Plattform von Zuora. Diese ermöglicht die Bereitstellung flexibler Kauf-, Miet- oder Nutzungsmodelle für Produkte und Dienstleistungen und dadurch eine langfristige Bindung mit den Kunden.

  • Einsatz von Predictive Analytics

    Talend, Anbieterin für Cloud-Datenintegration, gewinnt Office Depot Europe, Anbieter von Büromitteln und Büroleistungen, als neuen Kunden. Das Unternehmen nutzt Talend Cloud zum Zusammenführen von Daten aus seiner riesigen Sammlung operativer Systeme und ersetzt Repository-Silos durch einen zentralisierten Daten-Hub. Mithilfe von Funktionen für Datenintegration und Datenqualität kann Office Depot die Effizienz im E-Commerce-Bereich verbessern und den Kunden durch Einsatz von Predictive Analytics gleichzeitig eine gesteigerte Servicequalität bieten - und dies kostengünstig und mit hoher Agilität.

  • Umsetzung der globalen Digitalisierungsstrategie

    Die Imperial Tobacco Ltd., Bristol (UK), hat ihre Partnerschaft mit der QSC AG bekräftigt und hat ihren Dienstleistungsvertrag um weitere fünf Jahre verlängert. Damit ist es QSC gelungen, sich weiterhin als einer der wichtigsten Partner des Konzerns bei der Umsetzung seiner globalen IT-Strategie zu positionieren. Basierend auf einem langjährigen Dienstleistungsverhältnis mit der Imperial Brands Gruppe wird QSC auch in Zukunft große Teile des IT-Betrieb und IT-Support für die Gruppe übernehmen.

  • In einem Markt bestehen, der in die Cloud wechselt

    Tata Communications arbeitet gemeinsam mit dem TelcoTech-Plattform-Unternehmen MyRepublic aus Singapur, an dem Ausbau dessen Angebotes von ortsgebundenen Breitbandlösungen zu mobilen Diensten. Die Cloud-basierte Plattform "Tata Communications Move" hilft MyRepublic auf dem Weg zum Mobile Virtual Network Operator (MVNO) ohne weiteren Kapitaleinsatz in eigene Netzwerkinfrastruktur oder Dienstmanagement. Der weltweite Markt für MVNO wird auf einen Wert von mehr als 72,25 Milliarden US-Dollar in den nächsten fünf Jahren geschätzt - mit einem CAGR-Wachstum von 7,4 Prozent zwischen 2015 und 2023. MyRepublic macht sich dieses Wachstum zu Nutze und wird mit der Tata Communications Move Plattform Singapurs erster Cloud-basierter MVNO. Die mobilen Dienste von MyRepublic sind in Singapur bereits verfügbar und sollen in Zukunft auf Australien, Neuseeland, Indonesien und weitere Länder ausgeweitet werden.

  • Public Cloud erfüllt die Anforderungen

    2009 gründete Nicolas Capeyron den französischen IT-Support Sysadmin Badass. Neben der Administration von Webservern gehört es zu seinen Aufgaben, die Architektur der Infrastrukturen für seine Kunden zu verwalten. Dazu zählen unter anderem E-Commerce- und Tourismus-Websites sowie SaaS-basierte Softwarehersteller. Für einen seiner Kunden, die französische Internetseite SoFoot.com, entschied er sich für die Public Cloud von OVH. Im Interview erklärt er die Gründe für diese Entscheidung.

  • IoT-Dienste durch Cloud Computing bereitstellen

    Tata Communications arbeitet gemeinsam mit dem TelcoTech-Plattform-Unternehmen MyRepublic aus Singapur an dem Ausbau desAngebotes von ortsgebundenen Breitbandlösungen zu mobilen Diensten. Die Cloud-basierte Plattform "Tata Communications Move" hilft MyRepublic auf dem Weg zum Mobile Virtual Network Operator (MVNO) ohne weiteren Kapitaleinsatz in eigene Netzwerkinfrastruktur oder Dienstmanagement. Der weltweite Markt für MVNO wird auf einen Wert von mehr als 72,25 Milliarden US-Dollar in den nächsten fünf Jahren geschätzt - mit einem CAGR-Wachstum von 7,4 Prozent zwischen 2015 und 2023. MyRepublic macht sich dieses Wachstum zu Nutze und wird mit der Tata Communications Move Plattform Singapurs erster cloud-basierter MVNO. Die mobilen Dienste von MyRepublic sind in Singapur bereits verfügbar und sollen in Zukunft auf Australien, Neuseeland, Indonesien und weitere Länder ausgeweitet werden.

  • Business- Prozesse: Analytics & Automatisierung

    Talend, Anbieterin für Cloud-Datenintegration, hilft Tipico beim Zusammenführen aller Geschäftsdaten auf einer zentralen Plattform und unterstützt den Anbieter so bei der Transformation zu einem datengestützten Unternehmen. Tipico betreibt eine moderne zentralisierte Cloud-Datenplattform auf Basis von Amazon Web Service (AWS), die mithilfe von Talend umgesetzt wurde. Dieses Daten-Repository nutzt Tipico als Single Point of Truth (zentrale Datenplattform), um seine geschäftlichen Daten zu analysieren und zu monetarisieren. Es ermöglicht darüber hinaus die Automatisierung interner Prozesse und die Gewinnung aussagekräftigere Erkenntnisse aus einer 360-Grad-Kundensicht. In Deutschland und Österreich betreiben Tipico-Franchise-Partner mehr als 1.100 Annahmestellen für Sportwetten, in denen rund 40 Terabyte Daten verarbeitet werden.

  • Parchment schließt Partnerschaft mit GlobalSign

    GMO GlobalSign hat mit Parchment eine Partnerschaft geschlossen. Universitäten, Schulen und andere Bildungseinrichtungen haben so die Möglichkeit, ihre Dokumente elektronisch zu verwalten. Mit dem Cloud-basierten Digital Signing Service von GlobalSign kann Parchment Prüfern jetzt gewährleisten, dass Qualifikationsdokumente nach ihrer Erstellung und Verteilung nicht manipuliert wurden. Parchment integriert den Digital Signing Service in ihre Plattform und bietet nun digitale Signaturen direkt aus der eigenen Anwendung heraus an. Das erlaubt minimale Entwicklungs- und Hardwareinvestitionen und entlastet Endkunden zusätzlich.

  • Mobiles Lernen im dezentralen Umfeld

    Um ihren Kunden besten Service durch kompetente Angestellte zu ermöglichen, hat die Logistikdienstleisterin Gebrüder Weiss die Talentmanagement-Plattform "Saba Cloud" implementiert. Die Cloud-basierte Lösung von Saba, dem globalen Anbieter nutzerzentrierter Talentmanagement-Lösungen, erweitert das bestehende Lernangebot von Gebrüder Weiss und ermöglicht mobiles Lernen für alle Mitarbeiter/innen des Unternehmens.

  • Die teutoStack Cloud nutzt Excelero auf SuperMicro

    Excelero, Unternehmen im Bereich Software-Defined Block Storage, meldet den Einsatz ihres "NVMesh"-Server-SAN in Kombination mit "Mellanox SN2100 Switches" bei teuto.net. Dadurch erzielt der innovative Anbieter von öffentlichen und privaten OpenStack-Clouds außergewöhnliche Performance für Blockspeicher mit geringen Latenzzeiten. Immer mehr Kunden benötigen Storage für anspruchsvolle Datenbanken, die eine höhere Performance benötigen, als Ceph leisten kann. teuto.net konnte mit NVMesh eine Performancesteigerung um 2.000 Prozent und eine 10-fache Reduzierung der I/O-Latenzzeiten im Vergleich zu Ceph erzielen und dabei auf den Einsatz kostspieliger, weniger skalierbarer Appliances und proprietärer Lösungen verzichten.